Neubewertung gefordert Wie moderne Gentechnik ein Retter in der Klimakrise sein kann

Moderne Gentechnik erzeugt viel schneller angepasste Sorten als die konventionelle Züchtung. Die Wissenschaft fordert daher ein gesellschaftliches Umdenken.
03.10.2022, 13:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Björn Lohmann

Die Gefährdung des Monarchfalters, Suizide unter Indiens Landwirten und neue Allergene in Lebensmitteln: Als in den 1990er-Jahren transgene Pflanzen und daraus hergestellte Lebensmittel auf den Markt kamen, waren die ökologischen, sozialen und gesundheitlichen Kritikpunkte groß. Einzelne Sorgen haben sich bewahrheitet, viele andere nicht – doch eine Konsequenz ist seit damals geblieben: Gentechnisch veränderte Pflanzen sind in Europa – anders als in weiten Teilen der Welt – kaum akzeptiert. Seit ein paar Jahren werden die Rufe aus der Wissenschaft lauter, diese Einstellung angesichts neuer Technologien zu überdenken. Nicht zuletzt die Klimakrise gibt ihnen Rückenwind.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren