Vergütungsbericht Satter Gehaltssprung in deutschen Führungsetagen

Topmanager in Deutschland verdienten 2021 laut einem Vergütungsbericht rund 24 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Gehälter der Mitarbeiter stiegen im Verhältnis weniger stark. Der Abstand vergrößert sich.
28.09.2022, 15:16
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Björn Hartmann

Für Deutschlands Spitzen-Manager ist 2021 großartig gelaufen. Die Gewinne stiegen auf einen Rekordwert und in der Folge auch die Managerbezüge. Satte 24 Prozent mehr erhielten die Vorstandsmitglieder im Durchschnitt. Und sie profitierten deutlich stärker als ihre Mitarbeiter, wie der Vergütungsbericht der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) zeigt. Der Spitzenverdiener erhielt 19 Millionen Euro. In diesem Jahr dürfte es dagegen schlechter aussehen: Hohe Inflation, dramatische Energiepreise, Lieferprobleme belasten die Firmen.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren