Virtuell verreisen Urlaub machen, ohne sich vom Fleck zu rühren

Jeder Fünfte glaubt an die Möglichkeit virtueller Ausflüge im Jahr 2030. Den Reisebüros macht der Trend zur Digitalisierung schon jetzt zu schaffen.
05.07.2022, 19:59
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Björn Hartmann

Warum in die Ferne ziehen? Die Zukunft des Reisens könnte auf dem heimischen Sofa liegen, von wo aus sich im Ballon über die spektakuläre Kegellandschaft Kappadokiens in der Türkei fahren, der Eiffelturm besteigen oder der Blick vom 600 Meter hohen Preikestolen über den norwegischen Lysefjord genießen lässt. Das sogenannte Metaversum und 3D-Brillen machen es möglich – und immerhin 21 Prozent der Deutschen glauben, dass wir 2030 virtuell verreisen, wie eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergab.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren