Windenergie Wasserstoff-Gewinn aus Flächen in der Nordsee

Wirtschaftsverbände und Metallgewerkschaft schlagen ein Nordseegebiet für die Produktion klimafreundlichen Treibstoffs vor. 300 bis 500 zusätzliche Windräder sollen in der deutschen Wirtschaftszone wären nötig.
10.09.2021, 18:03
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Hannes Koch

In der Nordsee sollen große Flächen für die Produktion von Wasserstoff mittels Windenergie ausgewiesen werden. Dafür plädiert ein Zusammenschluss aus sieben Stiftungen und Verbänden der Offshore-Wind-Industrie plus der Gewerkschaft IG Metall. Die Windparks sollten eine Leistung von zunächst fünf Gigawatt aufweisen. Dafür wären 300 bis 500 moderne Windräder nötig.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren