Urlaub fürs perfekte Foto Wie Instagram, Facebook und Co. den Tourismus von heute beeinflussen

Das soziale Netzwerk Instagram beeinflusst die Wahl von Urlaubszielen, vor allem bei Jüngeren. Das hat Folgen – negative, aber auch positive, betont der Bremerhavener Tourismus-Fachmann Alexis Papathanassis.
19.09.2021, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Wie Instagram, Facebook und Co. den Tourismus von heute beeinflussen
Von Silke Hellwig

Die pure Idylle: Ein Paar steht ­allein auf einer Hängebrücke, im Hintergrund erheben sich die Zillertaler Alpen, im Tal leuchtet blitzblau ein Stausee. An der Spitze des Felsvorsprungs Trolltunga in Norwegen streckt jemand die Arme in die Luft – in sozialen Netzwerken verbreiten sich derlei Fotos, die an vermeintlich einsamen Orten entstanden sind. Frauen und Männer posieren im Walker Canyon in Kalifornien, der mit Mohnblumen übersät ist, sitzen an der Kante eines Felsens am Aussichtspunkt Pedra do Telégrafo in Brasilien oder stehen auf einem Steg am Pragser Wildsee, italienisch Lago di Braies, ironisch Lago di Insta genannt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren