Zuwachs auch in Niedersachsen

Arbeitslosigkeit in Bremen auch saisonbedingt leicht gestiegen

Auch im Juli ist die Zahl der Arbeitslosen in Bremen und Niedersachsen gestiegen. In beiden Bundesländern erhöhte sich die die Quote jedoch nur leicht. Neben Corona gibt es einen weiteren Faktor.
30.07.2020, 10:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa
Arbeitslosigkeit in Bremen auch saisonbedingt leicht gestiegen

In Niedersachsen und Bremen stieg die Zahl der Arbeitslosen auch im Juli leicht an.

Marijan Murat / dpa

Die Zahl der Arbeitslosen im Bundesland Bremen ist im Juli leicht auf 43.212 gestiegen - das sind 1,4 Prozent mehr als im Juni und 17,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Quote erhöhte sich um 0,2 Prozentpunkte auf 11,8 Prozent, wie die Arbeitsagentur am Donnerstag mitteilte. Die Entwicklung sei nur zum Teil auf die Folgen der Corona-Pandemie zurückzuführen, denn zu dieser Jahreszeit seien viele unter 25-Jährige vorübergehend arbeitslos. „Zum Ende des Schul- und Ausbildungsjahres suchen mehr junge Menschen Ausbildung oder Arbeit. Vor allem die frisch ausgebildeten Fachkräfte, die nicht übernommen wurden, suchen neue Stellen“, sagte Johannes Pfeiffer, Chef der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen.

Lesen Sie auch

Auch in Niedersachsen stieg die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte auf 6,2 Prozent. Insgesamt waren 269.580 Menschen ohne Job. Das sind 1,8 Prozent mehr als im Juni und 21,2 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie die Arbeitsagentur am Donnerstag in Hannover mitteilte. 949 Betriebe zeigten im Juli für 14.511 Beschäftigte Kurzarbeit an. Damit stieg die Zahl seit Beginn der Pandemie im März auf 80.984 Betriebe mit Kurzarbeit für 1,47 Millionen Beschäftigte. (dpa)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+