Hamburg Zwei neue Schiffe für SAL Heavy Lift

Hamburg. Als einer der weltweit größten Betreiber von Schwergutschiffen hat SAL Heavy Lift seine Flotte um zwei Schiffe ergänzt. „Da unsere Schiffe sehr gefragt sind und wir glauben, dass die Nachfrage weiter wachsen wird, ist es der richtige Augenblick unsere Flotte zu vergrößern“, sagt Lars Rolner, Geschäftsführer der SAL Heavy Lift GmbH.
11.07.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Als einer der weltweit größten Betreiber von Schwergutschiffen hat SAL Heavy Lift seine Flotte um zwei Schiffe ergänzt. „Da unsere Schiffe sehr gefragt sind und wir glauben, dass die Nachfrage weiter wachsen wird, ist es der richtige Augenblick unsere Flotte zu vergrößern“, sagt Lars Rolner, Geschäftsführer der SAL Heavy Lift GmbH. „Die ,Calypso’ und ,Amoenitas’, die jeweils eine Hebekapazität von 900 Tonnen und die höchste Eisklasse aufweisen, werden uns in die Lage versetzen, noch häufiger Anfragen von Kunden zu entsprechen, selbst wenn sie sich mit dringenden oder kurzfristigen Anliegen an uns wenden.“ Das 1980 gegründete Unternehmen, dessen Wurzeln bis 1865 zurückreichen, hat seinen Sitz in Hamburg und gehört zur „K“ Line Gruppe – der japanischen Reederei Kawasaki Kisen Kaisha Ltd. Mit rund 730 Mitarbeitern weltweit betreibt die Reederei eine Flotte von nun 18 Schwergutschiffen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+