Helios in Niedersachsen Krankenhaus-Mitarbeiter setzen vor Tarifverhandlungen klares Zeichen

Mit 15 Prozent fordert die Gewerkschaft Verdi ein deutliches Lohnplus für die rund 5000 Beschäftigten in niedersächsischen Helios-Krankenhäusern. Das bisherige Angebot des Arbeitgebers sei nicht hinnehmbar.
28.04.2022, 15:36
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Golitschek

Die Stimmung ist angespannt und die Zeichen stehen auf Arbeitskampf. Das bisherige Angebot, das der Helios-Konzern für die rund 5000 Beschäftigten an seinen acht Standorten in Niedersachsen vorgelegt hat, stößt bei Gewerkschaft wie Mitarbeitern weithin auf Ablehnung. Halbjährliche Steigerungen zu je ein Prozent – oder 0,8 Prozent für dieses und 1,8 Prozent für das kommende Jahr, wie Verdi vorrechnet. Hinzu kommt eine Zulage von 70 Euro ab Juli 2023. „Die Angebote des Arbeitgebers sind lachhaft“, sagt Markus Hoffner, stellvertretender Stationsleiter des Helios-Krankenhauses in Nienburg. Nach zwei Jahren Pandemie und angesichts der aktuellen Preissteigerungen sei das ein Schlag ins Gesicht der Belegschaft.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren