Wetter: bedeckt, 9 bis 15 °C
WM-Kader steht
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Bundestrainer Löw streicht Petersen, Leno, Sané und Tah

04.06.2018 12 Kommentare

Nach Informationen der
Nach Informationen der "Bild"-Zeitung fährt Nils Petersen nicht mit zur WM nach Russland. (nordphoto)

Bundestrainer Joachim Löw hat Torwart Bernd Leno, Jonathan Tah, Nils Petersen und Leroy Sané aus dem WM-Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gestrichen. "Wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht", sagte Löw am Montag auf einer Pressekonferenz im Trainingslager in Südtirol. Die Enttäuschung bei den vier Profis sei "sehr, sehr groß", erläuterte Löw.

Damit ist auch klar, dass Torwart Manuel Neuer als Nummer eins zur Weltmeisterschaft nach Russland fährt. "Er hat uns nochmal bestätigt, dass er sich 100 Prozent fit fühlt und dass der Fuß keine Probleme gemacht hat", sagte Löw. Am Sonntagabend habe er ein abschließendes Gespräch mit dem Torhüter des FC Bayern geführt. Eine MRT-Untersuchung habe gezeigt, dass "soweit alles in Ordnung" ist.

Der 32 Jahre alte Neuer hatte nach acht Monaten Wettkampfpause im Länderspiel gegen Österreich (1:2) sein Comeback gefeiert. "Ich habe gewusst, dass ich es schaffen kann und schaffen werde", sagte Neuer. "Ich habe den Glauben nie verloren." Die Zwangspause seit vergangenem September sei "eine sehr lange und sehr harte Zeit" für ihn gewesen.

Tor:
 Manuel Neuer (32 Jahre / 74 Länderspiele)
Er ist der beste Torhüter der Welt, wenn er denn fit ist. Neuer hat verletzungsbedingt seit dem 16. September 2017 kein Pflichtspiel mehr bestritten und kommt in dieser Saison erst auf vier Einsätze. Sollte Joachim Löw ihn nominieren kann es sein, dass Neuer aufgrund seiner Verletzung nur die Nummer zwei oder drei wird.
Marc-André ter Stegen (26 / 19 Länderspiele)
Falls Manuel Neuer nicht rechtzeitig fit wird, könnte die Stunde des Marc-André ter Stegen schlagen. Der 26-Jährige spielte eine herausragende Saison beim FC Barcelona und blieb in 23 von 47 Pflichtspielen ohne Gegentor. Holte mit Barcelona die Meisterschaft und den Pokal.
Kevin Trapp (27 / 3 Länderspiele)
Er dürfte die Nummer drei im deutschen Tor werden. Zwar verfügt der 1,89 Meter große Trapp über Länderspielerfahrung, verlor aber bei Paris Saint Germain in dieser Saison seinen Stammplatz und absolvierte nur zwölf Pflichtspiele.
Abwehr: 
Jérôme Boateng (29 / 70 Länderspiele, 1 Tor)
Das nächste Fragezeichen im Kader, denn der Abwehrchef verletzte sich im Champions League-Halbfinale am Oberschenkel. Erst kürzlich stieg Boateng wieder ins Lauftraining ein, könnte aber bis zum Trainingslager in Südtirol wieder fit sein. Fit ist er gesetzt für die Abwehrkette.
Fotostrecke: Das ist der WM-Kader der Nationalmannschaft

Nun sei er jedoch überzeugt, den Belastungen der WM standhalten zu können. "Ich mache mir keine Gedanken, das Risiko ist genauso wie bei jedem anderen Spieler auch", sagte Neuer vor seiner dritten WM-Teilnahme und äußerte Mitgefühl für seinen Konkurrenten. "Es tut mir leid für Bernd Leno, dass er abreisen muss."

Für den WM-Auftakt gegen Mexiko versprach Löw eine deutsche Nationalmannschaft in Bestform. "Bis dahin werden wir in einem sehr, sehr guten Zustand sein. Wir werden noch einen großen Schritt nach vorn machen", sagte Löw. Bei der ernüchternden Niederlage gegen Österreich habe er körperliche und taktische Defizite erkannt.

Er sei jedoch zuversichtlich, diese Probleme in den verbleibenden Tagen bis zum ersten Gruppenspiel am 17. Juni lösen zu können. Für den Montag gab Löw den Nationalspielern zur Regeneration frei, am Dienstag soll Weltmeister Jérôme Boateng ins Mannschaftstraining einsteigen. "Er hat seine Verletzung völlig ausgeheilt", sagte Löw. Der 29 Jahre alte Abwehrspieler des FC Bayern hatte sich im April eine Oberschenkelverletzung zugezogen und zuletzt bei der Nationalmannschaft ein individuelles Aufbautraining absolviert. (dpa)


Aktuelle Ergebnisse
Tabelle der deutschen Gruppe