Anzeige

Klassisches Möbelstück Das Ledersofa – ein zeitloses Polstermöbel

Ist man auf der Suche nach einem hochwertigen Sitzmöbel fürs Wohnzimmer, so stößt man unumgänglich auf den Klassiker: Das Ledersofa.
15.07.2022, 12:15
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Melanie Holz

Doch die große Auswahl kann den einen oder anderen abschrecken. Deshalb haben wir hier das wichtigste für Sie zusammengefasst.

Ledersofas sind immer noch aktuell

Egal wie viele Trends sich abwechseln und wie schnell ein gerade noch brandaktuelles Möbelstück plötzlich out ist – das Ledersofa taucht immer wieder auf und steht für etwas, das sich über die Zeiten durchgesetzt hat. Außerdem kann es sich, je nach Form und Stilelementen, in die verschiedensten Wohntrends 2022 nahtlos einfügen und zu einem echten Hingucker werden, gerne auch in den Trendfarben 2022, wie Very Peri, Eggshell Blue oder vielen weiteren. Dabei ist es den aktuellen Trends gewachsen und präsentiert sich auch gerne mit Features wie Justierungen der Lehnen mit Motor oder ausklappbaren Fußstützen.

Der Lederbezug - Qualität, auf der man sitzen kann

Das hat auch einen guten Grund: Denn neben der ansprechenden Optik eines Ledersofas steht hier bei der Wahl des Materials die Qualität im Vordergrund. Neben Sofas, die mit Textilien aus etwa Nylon oder Polyester bezogen werden, hält sich der Bezug eines Ledersofas überragend gut und ist seinen Konkurrenten in Puncto Haltbarkeit haushoch überlegen. Das gilt übrigens auch ganz klar im Vergleich zu Kunstleder. Das gute Stück hat also das Potenzial, Generationen von Möbeln zu überdauern und dabei noch schick auszusehen.

Verschiedene Lederarten

Viele Ledersofas sind mit Glattleder ausgestattet. Doch diese sind nicht alle gleich, hier gibt es verschiedene Arten, die alle eine verschiedene Optik haben. Besonders natürlich wirkt hier das Anilinleder, welches nicht oberflächlich gefärbt wurde, sondern in einem Farbbad. Dadurch bleibt die ursprüngliche Optik besonders gut erhalten. Als Semianilinleder bezeichnet man ein Anilinleder, welches zusätzlich noch leicht von außen eingefärbt wurde. Diese sogenannte Pigmentierung sorgt für einen Schutz vor äußeren Einwirkungen wie z.B. verschütteter Flüssigkeit. Die wahrscheinlich unkomplizierteste Variante ist hier das gedeckte bzw. vollpigmenierte Leder. Ledersofas mit diesem Bezug sind besonders pflegeleicht und robust. Diese werden intensiv pigmentiert und erhalten so einen starken Schutz vor Verschmutzung. Dafür ist dann aber auch weniger von der natürlichen Lederstruktur zu sehen, sodass diese häufig künstlich durch eine Prägung imitiert wird.

Bei rauem Leder hat man meistens die Auswahl zwischen Veloursleder und Nubukleder. Wobei ersteres der Klassiker unter den Rauledern ist und die typische fasrige Oberfläche hat, die umgangssprachlich gerne als „Wildleder“ bezeichnet wird, steht Nubukleder für eine Lederoberfläche, die angeschliffen wurde und so eine samtige Textur bekommt.

Die richtige Lederpflege für eine langanhaltend gute Optik

Dazu ist allerdings auch etwas Pflege notwendig. Diese hält sich aber in einem überschaubaren Rahmen und die dazu nötigen Pflegeprodukte sind absolut erschwinglich. Da das Leder durch die darin enthaltende Feuchtigkeit geschmeidig und flexibel ist, ist es robust und haltbar. Da es aber die Feuchtigkeit mit der Zeit abgibt, verliert es langsam diese Eigenschaften und neigt dazu, rissig und spröde zu werden. Damit das nicht passiert, lohnt es sich, das Leder regelmäßig einzufetten, um eine optimale Feuchtigkeit beizubehalten. In der Regel reicht es dazu aus, das Leder etwa ein- oder zweimal jährlich mit einer Pflegecreme einzureiben. Auch bietet sich ein Imprägniermittel an, um das Leder vor äußeren Einflüssen zu schützen und es schmutzabweisender zu machen.

Achtung: Da verschiedene Ledersorten unterschiedliche Pflege brauchen, gibt es keine Faustregel für alle Ledergarnituren. Auch ist die Behandlung von Glatt- oder Rauleder verschieden. Sowohl beim Einfetten als auch beim Imprägnieren sollten also wenn möglich die Empfehlungen vom Hersteller eingeholt werden. Das mag sich jetzt alles vielleicht etwas abschreckend anhören, ist aber in Wirklichkeit recht einfach. Auf jeden Fall lässt sich sagen: Die regelmäßige Pflege eines Ledersofas ist im Verhältnis zu der damit verbundenen Haltbarkeit total lohnenswert.

Die Wohnlandschaft mit Lederbezug

Die Wohnlandschaft hat sich schon lange in vielen geräumigen Wohnzimmern als gemütliche Oase etabliert. Sie besticht durch ihre Vielseitigkeit und Größe, wobei sie die Vorteile verschiedener Sitz- und Liegemöglichkeiten in einem Möbelstück vereint. Eine Wohnlandschaft ist eine spannende Lösung für große Wohnzimmer und mehrere Personen. In einer kleinen Wohnung kann sie jedoch womöglich zu viel Platz für sich beanspruchen.

Das Leder-Ecksofa

Das Ecksofa ähnelt sehr der Wohnlandschaft, bietet aber mit dem Unterschied auf, dass es perfekt in eine Zimmerecke passt und diese optimal ausfüllt. Zudem ist es im Aufbau etwas schlanker und weniger ausladend gebaut. So bietet es einen spannenden Kompromiss für diejenigen, denen eine typische Wohnlandschaft zu groß ist, aber die dennoch nach einer geräumigen Sofafläche auf der Suche sind. Das Ecksofa ist eine tolle Alternative zur Wohnlandschaft, wobei der Kompromiss zwischen mehr Platz auf dem Fußboden und weniger Sitzfläche eingegangen wird. Aber es handelt sich hier nach wie vor um ein geräumiges Sitzmöbel, das sich sehen lassen kann.

Einfache Ledersofas

Der Klassiker ist und bleibt das einfache Sofa. Es lässt sich durch seine simple Form sehr flexibel in das Wohnzimmer integrieren und besticht durch seine Einfachheit. So lässt es sich bei einer Umgestaltung des Wohnzimmer-Mobiliars leicht in die neue Umgebung einfügen, da es nicht zwingend an einer bestimmten Wand stehen muss und einfach vielseitig einsetzbar ist. Wer an einer einfachen und praktischen Lösung interessiert ist oder auch mal öfter das Wohnzimmer umstellen will, dem bietet das einfache Sofa eine super Lösung.

Lederbezogene Sofagarnituren

Wer einfache Sofas interessant findet, aber mehr Sitzflächen braucht oder einfach eins oben drauf setzen will, sollte sich mal bei den Ledergarnituren umsehen. Hier finden sich Sofas in Kombination mit weiteren Sitzmöbeln, wie zum Beispiel Sesseln, in dem gleichen Design und Stil. Mit dem Kauf einer Sofagarnitur erwirbt man also ein in sich stimmendes Set an Sitzmöbeln, welches sich in dem Wohnzimmer kreativ und harmonisch aufstellen lässt. Das Upgrade zum einfachen Sofa ist die Sofagarnitur. Hier werden viele Sitzmöglichkeiten auf verschiedene Möbel verteilt, die losgelöst voneinander im Wohnzimmer stehen und gleichzeitig miteinander harmonieren.

Welches Ledersofa soll es werden?

Das Ledersofa ist und bleibt ein spannender Klassiker unter den Polstermöbeln. Da es sich schon lange auf dem Markt bewährt hat, gibt es Ledersofas in verschiedensten Ausführungen und Varianten, so dass für so gut wie jede Einrichtung etwas dabei sein sollte. Je nachdem, wie viel Platz zur Verfügung steht und für wie viele Personen Sitzmöglichkeiten gebraucht werden – es gibt viele spannende Lösungen.

Weitere Wohnideen von Opti-Wohnwelt finden Sie hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren