Nadelöhr auf der A27

Das ist seit der Sperrung der Lesumbrücke passiert

Für die gesperrte Lesumbrücke wurden bisher einige Varianten diskutiert, verändert hat sich jedoch noch nichts. Nun soll in einem Jahr der Verkehr wieder rollen. Wir haben die Diskussion zusammengetragen.
22.11.2019, 07:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Das ist seit der Sperrung der Lesumbrücke passiert
Von Maurice Arndt

Behelfsbrücke, Überbau, Ertüchtigung – vor allem diese drei Varianten wurden als Übergangslösung für die westliche Lesumbrücke diskutiert. Die Flussquerung der A27 ist seit Dezember 2018 gesperrt. Umgesetzt wurde noch keine Variante. Weil ein erstes Gutachten nicht zu den erhofften Ergebnissen führte, bestellte das Amt für Straßen und Verkehr ein zweites Gutachten. Das ergab nun, dass – entgegen der Empfehlung des ersten Gutachtens – die Brücke doch ertüchtigt werden soll. Wir haben die Entwicklungen zusammengetragen.

Seit 1936 führt die 100 Meter lange Brücke den Verkehr der heute A27 genannten Autobahn über die Lesum. Seit 1974 gibt es eine zweite Brücke, über die heute der Verkehr Richtung Bremerhaven rollt. 80.000 Autos nutzen die Flussquerung täglich. Rund 5.800 dieser Fahrzeuge sind schwerer als 3,5 Tonnen. Das führte im Laufe der Jahre unter anderem zu Rissen in der Trägerkonstruktion, weshalb die West-Brücke gesperrt wurde.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren