Brummende Schweine und lauschende Nachbarn

Was bedeuten Bremens Straßennamen?

Bischofsnadel, Sorgenfrei, Haubengang: In Bremen gibt es viele Straßennamen, deren Herkunft Rätsel aufgeben und die eine Geschichte erzählen. Unsere Fotostrecke zeigt, woher die kuriosen Bezeichnungen kommen.
08.09.2017, 10:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Janine Wergin, Ina Schulze

Bischofsnadel, Sorgenfrei, Lauschergang: In Bremen gibt es viele Straßennamen, deren Herkunft Rätsel aufgeben und die eine Geschichte erzählen. Viele Straßennamen in Bremen stellen eine Würdigung von Politikern oder zum Beispiel Wissenschaftlern dar. Doch es gibt auch zahlreiche Straßennamen, vor allem in der Innenstadt, die echte Bremer Geschichte erzählen – stammen die Bezeichnungen doch meist aus der Zeit des Mittelalters.

Aber wurde an der Schlachte geschlachtet? Waren in der Wüstestätte alle wüst? In unserer Bildergalerie gehen wir der Bedeutung von Bremer Straßennamen auf den Grund.

Erfahren Sie anhand von Bildern, was unter anderem hinter so bekannten Namen wie Sögestraße und Domsheide, aber auch hinter Bezeichnungen wie Brummkoben, Marterburg und Fangturm steckt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren