Wir in Sottrum

Anzeige

Willkommene Abwechslung für Leseratten

Die Samtgemeindebücherei Sottrum ist mit erweitertem Angebot wieder für ihre Kunden da.Und wenn eine Ausleihe nicht möglich ist, tröstet ein großes digitales Angebot über die Zeit hinweg.
27.03.2021, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Antje Holsten-Körner

Obwohl in Niedersachsen – anders als in Bremen – Bibliotheken von November bis Anfang März von dem harten Lockdown betroffen waren, kamen Leseratten in Sottrum auf ihre Kosten. Dafür setzten Leiterin Anja Thiede und Mitarbeiterin Bianca Wunder auf ein spezielles Hygienekonzept in der Samtgemeindebücherei.

„Nachdem sich bis November maximal zehn Besucher gleichzeitig in der Bücherei aufhalten durften, waren danach nur noch Ausleihen mit telefonischer Reservierung oder Bestellung per Mail möglich“, erläutert Thiede, die seit Beginn der Pandemie im Wechsel mit ihrer Kollegin arbeitet. Auch die Rückgabe musste angemeldet werden. Wenngleich etwas umständlich, verzeichnete die Samtgemeindebücherei hohe Ausleihzahlen. „Viele sind sehr dankbar über Input“, sagt Thiede, die die Bücherei seit mehr als elf Jahren leitet. Schon oft haben Wunder und sie gehört, dass Kinder während der Pandemie die Lust am Lesen entdeckten. „Allerdings fehlt uns derzeit die Altersgruppe der 10- bis 15-Jährigen, die sonst in den Schulpausen bei uns stöbern“, erläutert Thiede. Corona-bedingt musste nicht nur auf die monatlich stattfindenden Nachmittage mit der „Leseoma“ oder dem „Lese­opa“ verzichtet werden, auch sonst gab es keine Veranstaltungen. Das dafür vorgesehene Budget blieb aber nicht ungenutzt. „Wir haben zwei Tonie-Boxen für den Verleih angeschafft.“

„Während die Abspielboxen jeweils drei Wochen ausgeliehen werden dürfen, ist es bei den dazugehörigen Figuren nur eine“, erläutert Thiede, die sich freut, dass die Samtgemeindebücherei durch die Geschichtenerzähler neue Kunden gewinnen konnte.

Als für ein paar Wochen die Möglichkeit fehlte, vor Ort in den Büchern zu blättern und spontan auszuwählen, packte die gelernte Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek, spontan Überraschungspakete. „So hatten unsere Leser eine Mini-Bibliothek für zu Hause“, sagt Thiede, die weiß, „dass den Leuten das Stöbern fehlte“. Vor der Pandemie hat sich die Bücherei zu einer Begegnungsstätte für Jung und Alt entwickelt. Damit auch die kleinsten Besucher während ihres Aufenthalts auf ihre Kosten kommen, steht ihnen außerhalb der Corona-Zeiten eine Spielecke zur Verfügung. Aber nicht nur deshalb lohnt sich der Besuch in der Samtgemeinde­bücherei: Zur Auswahl stehen rund 9.000 Medien – von Büchern und Hörbüchern über Kinder-CDs und Tonies bis hin zu DVDs. Ergänzt wird das Angebot durch die „Onleihe Niedersachsen“, ein Verbund der Niedersächsischen Bibliotheken, über den 30.000 Titel aus den Bereichen E-Book, E-Audio und E-Paper zur Verfügung stehen. Die Jahresgebühr beträgt acht Euro und einmalig drei Euro für den Ausweis. Für Kinder ist der Leseausweis der Samtgemeindebücherei kostenlos.

Die Büchereiangestellten haben auch Tipps. „Die Romanreihe ‚Die sieben Schwestern‘ von Lucinda Riley, deren siebter Band im Mai erscheint, ist sehr gut“, erläutert Wunder. In eine andere Richtung geht die Empfehlung von Thiede: „Ich liebe Bilderbücher“, sagt sie. Ganz hoch im Kurs steht bei ihr „Ida und der fliegende Wal“.

Übrigens: Am 8. März trat für die Büchereien in Niedersachsen eine Lockerung in Kraft, sodass sich seitdem aktuell wieder zehn Personen zeitgleich in den Räumen aufhalten dürfen.

Die Samtgemeindebücherei Sottrum, Bullenworth 5 (Oberschule), hat montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Infos unter Telefon 04264 / 39 84 99 oder per Mail an buecherei@sottrum.de.

Ihr Partner vor Ort



Mehr zum Thema