Werder-Kolumne Trainer entlassen oder Aufstellung kritisieren: Was Präsidenten dürfen

Am Sonntag bekommt Werder einen neu gewählten Präsidenten und wohl auch Aufsichtsrats-Chef. Ein spannendes Amt, meint Jean-Julien Beer. Auch wenn es in der Liga große Unterschiede bei der Machtausübung gibt...
14.11.2022, 16:47
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Trainer entlassen oder Aufstellung kritisieren: Was Präsidenten dürfen
Von Jean-Julien Beer

Der Freiburger Trainer Christian Streich hat mal wieder einen tollen Satz gesagt. Nachdem sein Sportclub überraschend auf dem zweiten Tabellenplatz in die Winterpause geht, als erster Bayern-Jäger, sollte Streich Gründe für diesen Erfolg aufzählen. Natürlich gibt es viele Gründe, diesen besonderen Trainer zuallererst. Aber Streich sagte das: „Der Aufsichtsratsvorsitzende unseres Vereins redet mit dem Trainer nicht über Fußball, obwohl er das Spiel liebt.“ Das sei ein Symbol, erklärte Streich, für die Art, wie man beim SC Freiburg seit Jahren erfolgreich arbeite: Jeder macht das, was er gut kann – und redet den anderen nicht rein.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren