Lloyd-Werft

Zukunft der Lloyd-Werft weiterhin unklar

Bis zum Ende dieses Jahres ist die Lloyd-Werft ausgelastet. Wie es danach weiter geht, ist weiterhin ungewiss. Interesse an einer Übernahme hatte die Rönner-Gruppe mehrfach betont.
21.06.2021, 18:26
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Zukunft der Lloyd-Werft weiterhin unklar
Von Peter Hanuschke
Zukunft der Lloyd-Werft weiterhin unklar

Die Lloyd-Werft steht für innovativen Schiffbau. In den vergangenen Jahren wurde dort unter anderem die Megajacht "Solaris" gebaut, die im Mai ausgeliefert wurde. Die Zukunft der Werft ist nach wie vor offen.

Andre Kastenbein

Bis zum Jahresende gibt es auf der Bremerhavener Lloyd-Werft noch Arbeit: "Wir sind bis dahin gewerblich voll ausgelastet", sagte Betriebsratsvorsitzender Nils Bothen auf Nachfrage des WESER-KURIER. Am 25. Juni wird die "Crystal Symphony" für einen zehntägigen Werftaufenthalt erwartet, damit an dem Kreuzfahrtschiff Refit-Arbeiten vorgenommen werden können. Danach steht ein geplanter Werftaufenthalt des deutschen Forschungsschiffs „Polarstern“ an. Doch ob die vom malaysischen Mutterkonzern Genting bis zum Jahresende angekündigte Schließung der Werft vorher noch abgewendet werden kann, ist immer noch offen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren