Anzeige

Tipps für das Outdoor Wohnzimmer Die Trends 2022 für Gemütlichkeit auf der Terrasse

In der Morgensonne den ersten Kaffee genießen, im Sonnenuntergang mit Freunden schlemmen und den Tag ausklingen lassen: eine Terrasse ist wie ein zweites Wohnzimmer.
29.07.2022, 13:48
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Melanie Holz

Sie bietet den perfekten Mix zwischen drinnen und draußen. Damit es im Außenbereich genauso schön wird wie drinnen, zeigen die Outdoortrends 2022 wie man mit einfachen Tricks seine Terrasse gemütlich einrichten kann.

Die Terrasse gemütlich und zweckgemäß

Es ist mitunter gar nicht so einfach besonders auf größeren Terrassen eine harmonische Optik zu schaffen, denn mit viel Fläche kommen auch viele Möglichkeiten. Um den Außenbereich im Sommer in ein grünes Wohnzimmer zu verwandeln, gehört jedoch auch eine gemütliche Atmosphäre dazu. Zu allererst sollte aber die Frage geklärt sein, für welchen Zweck die Terrasse genutzt wird. Eine Fläche für die Kinder zum Spielen, eine Liegefläche zum Sonnenbaden oder auch der Grill brauchen Platz, der bei der Planung beachtet werden muss. Aus dem Zweck ergibt sich zudem auch oftmals der Stil, in dem die Terrasse gestaltet wird.

Das Outdoor Wohnzimmer

Auf einer großen Terrasse kann man sich mit Gartenmöbeln so richtig austoben, während zu viel Mobiliar auf kleiner Fläche schnell überfüllt wirkt. Ist genügend Fläche vorhanden, empfiehlt es sich, diese optisch in zwei Areale zu unterteilen: in einer Hälfte bietet beispielsweise eine Sitzecke mit Loungemöbeln genügend Platz zum Entspannen, in der anderen Hälfte kann mit einem Gartenmöbel-Set aus einem großen Tisch und passenden Stühlen ein Außen-Esszimmer geschaffen werden. So entsteht ein Outdoor-Wohnzimmer, indem genügend Platz für Gäste und ebenso eine Sitzecke für einen Abend zu zweit vorhanden ist. Auf der Relax-Seite finden neben Loungemöbeln auch eine Sonnenliege oder Hängesessel Platz – und alles, das der Entspannung dient.

Der Outdoortrend 2022 ist Natürlichkeit

Einer der Outdoortrends 2022 ist ein authentischer Natur-Look ist. Sträucher, viele Pflanzen und ein Terrassenboden aus Holz oder Naturstein wirken natürlich und ruhig. Ein kleiner Teich in unmittelbarer Nähe zur Terrasse bringt das Element Wasser in den Garten und bringt Erfrischung. Auch in puncto Möbel ist in diesem Jahr Natürlichkeit angesagt: Geflochtene Möbel oder Möbel aus Rattan sowie aus Massiv- oder Teakholz sind nicht nur schöne Hingucker sie haben auch echten Gemütlichkeits-Faktor.

Sitzmöbel für schöne Stunden auf der Terrasse

Mit einem Sitzmöbelset aus einem Zwei- oder Drei-Sitzer im Kombination mit einem tiefen Outdoor-Couchtisch kommt schnell ein schönes Lounge-Feeling auf. Denkbar wäre bei einer mediterranen Terrassengestaltung auch ein rundes Rattan Lounge-Bett mit Blick zum Himmel oder ein Balinesisches Sofa aus Bambus oder Teakholz. Modelle aus Holz oder Polyrattan passen vom Stil her besonders gut zu einem Dielenboden, auf Stein oder Beton wirken dagegen filigrane Sitzmöbel aus Aluminium und einer Polsterbespannung sehr stilvoll. Wichtig ist nur: Das Material sollte hochwertig und das Holz imprägniert sein, damit man lange etwas davon hat. Tischbeine aus Stahl sind robuster als Holz: ist eine romantische Terrasse in einem Rosengarten geplant, bieten sich gusseiserne Terrassenmöbel an. Während modernes Ambiente besonders mit geradlinigen Möbeln und viel Gemütlichkeit mit Loungemöbeln entsteht.

Passende Accessoires für eine gemütliche Terrasse

Polster und Kissen dürfen auf einer gemütlich gestalteten Terrasse nicht fehlen. Warme Erdtöne wie Beige, Braun oder Sand greifen das Thema Natur auf und passen schön zum natürlichen Design der Möbel. Neben einem natürlichen Look gehören zu den Wohntrends 2022 vor allem Boho-Vibes: Quasten an Kissen und Decken, ein kuscheliges Lammfell auf dem Sitzpolster und darunter ein gemusterter Outdoor-Teppich  – mehr Gemütlichkeit geht nicht. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Dekoelemente farblich zueinander passen. Gerne kann auch das Farbkonzept des Indoor-Bereichs aufgenommen werden: bei weit geöffneter Tür scheinen die Grenzen zwischen Wohnzimmer und Terrasse zu verschwinden und es entsteht optisch eine große Wohnlandschaft.

Holzkisten oder Seegraskörbe dienen der Aufbewahrung von Kräutern und Pflanzen und wer es gern urig und rustikal mag, kann seine Terrasse noch mit einer Feuerstelle aus dekorativem Beton oder Naturstein schmücken. In einem modernen Design aus mattschwarzem Stahl lädt auch ein Gartenkamin zum Verweilen mit Freunden oder Familie bis spät in die Nacht ein. Ein Grill wiederum sollte nicht auf der Relax-Seite, sondern im Areal des Esstischs platziert werden, um den Weg vom Rost auf den Teller zu verkürzen.

Schutz auf der Sonnenterrasse - Der Sonnenschirm

An heißen Sommertagen laden gepolsterte Liegen zum Sonnenbaden oder einem kleinem Nickerchen am Nachmittag ein. Doch ohne Sonnenschutz lässt es sich im Sommer nicht lange aushalten, deshalb gehört ein Sonnenschirm auf jede Terrasse. Dieser sollte farblich aber auch vom Material her zu den anderen Elementen passen. Ein Schirm mit einem Holzmast passt beispielsweise zu Holz- oder Rattanmöbeln auf Dielenboden, Aluminiummasten eher zu Gusseisen auf Steinflächen. Dabei sollte sich die Farbe der Sitzpolster in der Schirmbespannung wiederfinden.

Setzt die Sonnensegel!

Neben dem klassischen Sonnenschirm bringt ein Sonnensegel sommerliches Flair. Dies passt am besten in die Entspannungszone einer Terrasse. Über Loungemöbeln angebracht, kommt ein Sonnensegel in Weiß oder auch im Farbkonzept der Sitzpolster besonders schön zur Geltung. In Kombination mit Holzmöbeln und einem Holzdielenboden bekommt man sogar den Eindruck auf einem Schiff zu sein statt in einem Garten – das leichte Material des Segels kann bei Bedarf gehisst und wieder eingeholt sowie mit beliebig vielen Segeln kombiniert werden. Dabei schützt es nicht nur vor Sonne, sondern auch vor lauen Sommerwinden und dient ganz nebenbei als Sichtschutz. Doch auch ein Terrassen-Pavillon mit einem Dach aus Leinenstoff oder ein großer Sonnenschirm spenden kühlenden Schatten und schaffen eine sommerliche Atmosphäre.

Eine gemütliche Beleuchtung macht die Terrasse zum Sommernachtstraum

Ob Lampions, Lichterketten oder Laternen: mit einer schönen Beleuchtung auf der Terrasse lässt es sich an lauen Sommerabenden lange aushalten.

  • Lichterketten können an Geländern, Markisen Überdachungen sowie rings um den Terrassen-Pavillon oder Schirmmast dekoriert werden.
  • Wandleuchten geben ein schummerig-schönes Licht ab.
  • Kerzen und Windlichter sorgen auf dem Tisch wie auf dem Boden für Gemütlichkeit.
  • Zwischen Blumenkübeln und Sträuchern machen sich gezielt eingesetzte Strahler oder Bodeneinbauleuchten als indirekte Beleuchtung gut. Viele unterschiedliche Quellen, verteilt in den umgebenden Bäumen oder Sträuchern, schaffen ein eindrucksvolles Spiel aus Licht und Schatten. Viele Modelle funktionieren über Solar und benötigen keinen Stromanschluss. Für ein warmes, weiches Ambiente sollte für die LED-Lichter ein warm-weißer Farbton gewählt werden.

Mit diesen Trends für eine gemütliche Terrasse kann der Sommer 2022 starten!

Hier finden Sie noch mehr Inspiration für Ihr ZuHause.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren