Fotostrecke

Krönender Musikfest-Abschluss mit Martin Grubinger auf dem Marktplatz

Martin Grubinger und The Percussive Planet Ensemble brachten zum Abschluss des 32. Bremer Musikfests besondere Klangwelten auf den Bremer Marktplatz. Wir waren mit der Kamera dabei.
19.09.2021, 16:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Kerstin Völz

Am Samstagabend war der in Salzburg geborene Perkussionist Martin Grubinger in Bremen und lenkte einen neuen Fokus auf das Schlagwerk in seinen vielen Erscheinungsformen als Soloinstrument. Alles, was sich mit Klöppeln, Schlägeln, Sticks und Händen bearbeiten lässt, war auf bei dem Open-Air-Konzert zu hören.

So gab es zum Festival-Ausklang spektakuläre Schlagzeug-Klänge bei freiem Eintritt und trockenem Wetter, live auf dem Marktplatz. Für das dargebotene 1978 entstandene Schlagzeug-Sextett "Pléïades" hat sich der griechische Komponist Iannis Xenakis vom Sternbild der Plejaden inspirieren lassen. In der griechischen Mythologie sind sie die sieben Töchter des Atlas und der Pleione, die von Zeus als Siebengestirn an den Himmel versetzt wurden. Das Stück kann damit auch als musikalische Würdigung Bremens als einer der herausragenden Standorte in der europäischen Luft- und Raumfahrt verstanden werden.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren