Neues Magazin zum WESER-KURIER-Jubiläum Streifzug durch 75 Jahre Bremer Geschichte

75 Jahre WESER-KURIER sind ein Stück Bremer Stadtgeschichte. Mit der Freiheit ab 1945, wieder unzensiert schreiben und fotografieren zu dürfen, sind damit die wichtigsten Ereignisse festgehalten.
04.03.2020, 12:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Streifzug durch 75 Jahre Bremer Geschichte
Von Stefan Dammann

Die Geburtsstunde des WESER-KURIER jährt sich zwar erst am 19. September 2020 zum 75. Mal, doch schon jetzt werfen wir einen Blick in die Vergangenheit. 75 Jahre sind in diesem Fall nämlich ein besonderes Jubiläum, heißt es doch, dass damit auch seit 75 Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg und der Nazi-Diktatur in Bremen wieder Pressefreiheit herrscht. Ohne Zensur wird seitdem über alles berichtet ohne jeglichen Einfluss von außen. 75 Jahre sind dabei gleichfalls ein Pressefotografie-Streifzug durch bremische Stadtgeschichte, die wir in einem neuen Magazin widerspiegeln. Zu sehen sind viele der Bilder auch ab Samstag, 7. März, im Focke-Museum in einer Ausstellung mit dem Titel „Schüsselmomente” sowie auf dem Bauzaun vor der Bremischen Bürgerschaft.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren