Anzeige

Modern Country Landhausstil ohne Schnickschnack

Bei Opti-Wohnwelt wird der Landhausstil neu gedacht: Traditionen treffen auf moderne Impulse und kreieren einen Einrichtungsstil mit Charme.
23.09.2022, 12:35
Lesedauer: 6 Min
Zur Merkliste
Von Annika Häfermann

Der Landhausstil ist einer der traditionsreichsten Einrichtungsstile, die wir kennen. Wuchtige Holzschränke mit verzierten Kanten und den großen Esstisch, dessen hölzerne Oberfläche dicke Kerben zieren, kennt wohl jeder aus den Ess- und Wohnzimmern älterer Verwandter. So richtig losgelassen hat uns dieser Stil nie – aber gedrechselte Kiefernholz-Möbel, Karos und Blumenmuster haben sich längst überlebt.

In den Möbeltrends 2022 erfährt der Landhauslook deshalb ein modernes Makeover, das sich sowohl auf dem Land als auch in modernen Stadtwohnungen sehen lassen kann. Was Modern Country, die Neuinterpretation des Landhausstils, auszeichnet und wie Sie den neuen, alten Stil in Ihren eigenen Wohnräumen umsetzen, verraten wir im folgenden Beitrag.

·       Reduzierter Landhausstil: Modern Country

·       Eine Wiederentdeckung der Handwerkskunst

·       Modern Country: Rückkehr der Natürlichkeit

·       Gemütlichkeit: Inbegriff des Landhausflairs

·       Kleine Details für den individuellen New Country Chic

Reduzierter Landhausstil: Modern Country

Natürliche Materialien sollten der Inbegriff des Landhausstils sein – und sind es auch in seiner neuen Interpretation. Ehrliche Materialien wie Naturholz stehen im Fokus des Einrichtungstrends und präsentieren sich in schlichten, fast minimalistischen Formen, die dem angestaubten Wohnstil einen modernen Look verleihen. Modern Country ist eine reduzierte Mischung aus unterschiedlichen Handwerkstraditionen: Hier treffen sich skandinavische, englische und alpine Einflüsse.

Die Liebe zur Einfachheit

Der neue Country-Style für unsere Wohnräume zeichnet sich dadurch aus, dass sich die Dinge aufs Wesentliche reduzieren: Modern Country ist geprägt von einer modernisierten Einfachheit, die bei aller Reduktion trotzdem eine warme Gemütlichkeit ausstrahlt. Vom weichen Lammfell auf einer schlichten Holzbank bis hin zu Glasvasen mit bunten Sommerblumen auf dem hölzernen Esstisch dürfen wir uns im New Country darauf freuen, die kleinen Schönheiten des Lebens zu feiern.

Ländliche Lebensart – modern interpretiert

Wirklich alles scheint im Modern Country-Stil aufeinander abgestimmt: Gedeckte Farben eröffnen Ton-in-Ton-Welten und Materialien aus der Natur treffen auf Einrichtungs- und Deko-Gegenstände aus glasierter Keramik oder bewusst knittrigem Leinen. Dazwischen: Archetypische Möbelstücke, die fast schon ikonisch an den traditionellen Land-Hausstil erinnern – modernisierte Melkschemel, Bauernstühle oder Sitzbänke, auf denen die ganze Familie Platz findet.

Die Wiederentdeckung der Handwerkskunst im Modern Country

Als Möbel noch nicht industriell gefertigt wurden, konnte man sich auf ihre Langlebigkeit verlassen. Vor allem der Landhausstil mit seinem Hang zu Möbeln aus Echtholz kann hier auf eine lange Tradition zurückblicken.

Die optische Wertigkeit hölzerner Möbel haben die führenden Designer des Modern Country für sich wiederentdeckt: Vom Mix aus skandinavischem Stuhlklassiker mit alpinem Brettstuhl bis zum modernisierten Bauernschemel sind es vor allem Sitzmöbel, die den neuen Country-Chic prägen. Und auch die Landhausküche kehrt zurück: Modern daran ist, dass statt neuem Holz für Schränke und Fronten gerne Recyclingholz verwendet wird – dieser Ansatz ist nachhaltig und sorgt zugleich dafür, dass jede Küche zu einem Unikat wird.

Zu viele Schnörkel dürfen es dabei aber nicht sein – dafür ist der Einfluss des Minimalismus, der vor allem in Skandinavien seit vielen Jahren vorherrscht, einfach zu groß. Das Ergebnis, das umso besser zum Credo der modernen Einfachheit zu passen scheint, sind hochwertige, puristische Möbel, die traditionell aus Naturmaterialien gefertigt werden – etwa im neu interpretierten Shaker-Stil, der leicht und natürlich daherkommt und auf alles Überflüssige verzichtet.

Diese Möbel prägen den New Country Wohnstil

·       Klassische, dreibeinige Melkschemel

·       Holzstühle im Mix aus alpinen und skandinavischen Einflüssen

·       Schlichte Esstische im Stil des „Gesindetisches“

·       Reduzierte Sitzbänke mit und ohne Lehne

·       Modernisierte Landhausklassiker, z. B. der britische Windsor Chair

Modern Country: Rückkehr der Natürlichkeit
Natürlichkeit wird nicht nur in Sachen Möbel großgeschrieben, sondern ist prägend für den gesamten Wohnstil – und das können Sie mit wenig Aufwand in den eigenen vier Wänden umsetzen:

·       Farben: Milde Farbtöne wie Grau, Taupe und Greige bilden die Basis des Modern Country. Dazu kombinieren lassen sich unsere neuen Lieblingsfarben Graublau und Graugrün: Der hohe Grauanteil nimmt den Farben ihre Strahlkraft und hüllt unser Zuhause in eine reduzierte, aber nichtsdestotrotz farbige Grundstimmung.

·       Leichte Wohnaccessoires: Wuchtige Massivholzschränke sind in der Entwicklung zum modernen Landhausstil zum Glück verlorengegangen. Stattdessen demonstrieren offene Regale, Körbe aus Seegras und zarte Textilien aus u. a. Leinen nordeuropäische Leichtigkeit und sorgen gleichzeitig für Individualität, denn jedes Wohnaccessoire aus Leder, Leinen oder Keramik ist zugleich ein Unikat.

·       Akzente setzen: Damit es nicht irgendwann zu viel wird mit der Natürlichkeit, lassen sich mithilfe von Kleinmöbeln und Accessoires aus gegensätzlichen Wohnstilen willkommene Akzente in der holzgeprägten Welt des Modern Country setzen, etwa mit einem schwarzen Hocker aus Eisen oder anderen Gegenständen, die aus dem Industrial Style stammen.

Gemütlichkeit: Inbegriff des Landhausflairs

Zeit für eine Pause vom Alltag – wer ein authentisches Landhaus betritt, den beschleicht manchmal das Gefühl, hier sei die Zeit stehengeblieben. Und zwar im positiven Sinne: Moderne Landhäuser wirken oft entschleunigt und dem Stress der modernen Gesellschaft enthoben. Verantwortlich dafür ist die sprichwörtliche Gemütlichkeit, die in den schlichten, reduzierten Räumen wohnt. Kein Wunder, findet die Gemütlichkeit ihre Wurzeln doch in allen stilistischen Ausprägungen, aus denen sich Modern Country bedient: im alpinen Landhaus, im skandinavischen Bauernhaus und im englischen Country Home.

Im New Country Einrichtungstrend entsteht Gemütlichkeit durch verschiedene Faktoren:

·       Weiche Lammfelle und Textilien sorgen für einen hohen Kuschelfaktor, z. B. auf einem Stuhl oder Sessel arrangiert.

·       Dekokissen aus Strick oder Wolle in warmen, gedeckten Farben laden zum Anlehnen ein.

·       Leuchten mit abgerundeten Formen und warmweißen Leuchtmitteln tauchen den Raum in eine heimelige Lichtstimmung.

·       Unbehandeltes Naturholz mit einer sinnlich erfahrbaren Oberfläche sorgt für eine angenehme Haptik.

·       Ein gedecktes Farbkonzept mit hohem Grauanteil hüllt Möbel und Wohnaccessoires in eine weiche, milde Farbstimmung mit wenig harten Akzenten.

Auch und gerade im Schlafzimmer spielt der Gemütlichkeitsfaktor eine wichtige Rolle: Polsterbetten mit extrahohen Kopfteilen versprechen Geborgenheit, während sich die Einrichtung drumherum aber durchaus reduzieren darf. Eine schlichte Bank oder ein Stuhl aus unbehandeltem Holz dient als Ablage für die getragene Kleidung. Auf dem Bett laden Leinenbettwäsche in Weiß, Grau oder Creme sowie weiche Tagesdecken in gedeckten Farben dazu ein, sich hineinfallen zu lassen.

Kleine Details für den individuellen New Country Chic

Wer sich mit ländlichem Charme einrichten möchte, muss sich heute nicht mehr entscheiden, welcher Landhausstil es denn sein soll. Jedes für sich, bringen das französische, englische oder alpine Landhausflair jeweils sehr spezifische Charakteristika mit sich, die sich von den anderen Stilen abgrenzen. Im modernisierten New Country erfahren die unterschiedlichen Einflüsse jedoch eine Synthese, die uns die Entscheidung an vielen Stellen erspart: Durch die Reduktion auf schlichte Linien und Farben fließt das Beste aus jedem Stil in den neuen Einrichtungstrend ein. Für Individualität und Atmosphäre sorgen vor allem die kleinen Details, die Sie bei der Einrichtung berücksichtigen sollten:

·       Wie selbstgemacht wirken z. B. Geschirr oder Vasen aus glasierter Keramik oder Steingut, die uns an handgefertigte Alltagsgegenstände vom Land erinnern.

·       Ein großer Strauß frischer Schnittblumen bringt die Natur ins Haus und setzt einen natürlichen Farbklecks im schlichten, gedeckten Einrichtungskonzept.

·       Frisches Grün muss nicht immer auf die Fensterbank: Mit Hängetöpfen aus glasiertem Steingut oder geschwärzten Metallrahmen finden Ihre Zimmerpflanzen eine neue Heimat in luftiger Höhe.

·       Dem hellen Holz, das den Landhausstil beherrscht, lassen sich natürliche Akzente in dunkleren Holzsorten entgegensetzen, etwa in Form eines dunkel- oder rotbraunen Beistelltisches.

·       Der moderne Landhausstil lebt von Elementen, die wie zufällig platziert wirken. Eine alte Holzleiter lässt sich beispielsweise herrlich als Garderobe zweckentfremden. Jetzt noch ein paar Gummistiefel als Deko danebengestellt, und fertig ist der authentische Landhauseindruck.

·       Kleine metallische Akzente tun jedem Wohnstil gut. Im Modern Country setzen Dekogegenstände aus Messing kleine Leuchtpunkte, die sich bewusst von den Naturmaterialien absetzen.

Mehr zu Einrichtungstipps und Opti-Wohnwelt finden Sie hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren