Anzeige

Anzeige - Eröffnung Opti-Wohnwelt Cityhaus-Konzept trifft urbanes Lebensgefühl

In das traditionsreiche Kaufhofgebäude neben der Lloyd-Passage ist Opti-Wohnwelt mit seinem ersten City-Wohnkaufhaus eingezogen und trifft den Nerv moderner, urbaner Menschen und ihre Shoppinggewohnheiten.
14.04.2022, 12:33
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Annika Häfermann

Große Möbelhäuser stehen normalerweise auf der „grünen Wiese“. Auch Opti-Wohnwelt, ein familiengeführtes Einrichtungsunternehmen mit über 40 Filialen in ganz Deutschland, hat bisher dieses Konzept erfolgreich und seit Jahrzehnten praktiziert. Aber Einkaufsgewohnheiten verändern sich und gerade Corona hat aufgezeigt, wohin die Trends der Zukunft gehen werden. Onlineshopping wird zunehmend an Bedeutung gewinnen. Die Innenstädte verändern sich rasant, nicht immer zur Freude des klassischen Einzelhandels.

Wie aber das griffige Leder des Wunschsofas online fühlen oder die Funktionen des neuen Relaxsessels übers Internet testen? Wie weich oder hart soll die neue Matratze sein? Erst online bestellen, auspacken, testen und bei Nichtgefallen mit großem Aufwand zurücksenden? Bei Opti-Wohnwelt ist man überzeugt, dass der Möbel- und Einrichtungshandel hier gegenüber anderen Branchen, wie Bekleidung oder Technikbedarf, klar im Vorteil ist. Dennoch ist den Verantwortlichen der als sehr innovativ und mutig bekannten Unternehmensgruppe aus Franken klar: Auch der Möbelhandel muss neue Wege gehen.

Oliver Föst, verantwortlicher Geschäftsführer für Innovation und Expansion bei Opti-Wohnwelt sagt: „Gerade moderne, urbane Menschen verzichten zunehmend und bewusst auf Mobilität und das eigene Auto und bewegen sich in ihrem „Kiez“ und innerhalb ihrer Stadt, wenn sie nicht online im „globalen Dorf“ unterwegs sind.“ Föst sieht hier die großen Chancen der Innenstädte, sich neu zu formatieren und für sein Unternehmen, das Stil, Geschmack, Inspiration und Haptik anzubieten hat, die Möglichkeit, den Nerv dieser Zielgruppe zu treffen. Auch das Sortiment des neuen Opti-Wohnwelt-Cityhauses spiegelt dieses urbane Lebensgefühl und die Erwartungen nach Trends und bezahlbaren, praktischen Wohnideen auch für kleinere Wohnungen wider. So kann man im City-Wohnkaufhaus spannend und kreativ inszenierte Wohnbilder neben exklusiven Marken entdecken, die es nicht an jeder Ecke zu kaufen gibt.

Auch das Thema Nachhaltigkeit, auf das VerbraucherInnen zunehmend kritisch schauen, wird von dem Einrichtungsunternehmen sehr ernst genommen. „Wir arbeiten immer stärker daran, unsere Hersteller nach Gesichtspunkten auszuwählen wie kurze Lieferwege und verantwortungsbewusste Produktionsmethoden“, betont Föst. Und er führt weiter aus: „Auch unsere neu gestalteten Häuser – hier in Bremen neben dem Cityhaus auch unser Haus am Weserpark – haben wir energetisch auf den neuesten Stand gebracht. So setzt z.B. nur energiesparende LED-Beleuchtung unsere Wohnideen in Szene.“

Auch einige der beliebtesten Fortbewegungsmittel der BremerInnen parken gleich vor dem City-Wohnkaufhaus: In Kooperation mit dem Weser-Kurier bietet Opti-Wohnwelt WK-Citybikes zur flexiblen und spontanen Miete an. Neben Opti-Wohnwelt in der City und am Weserpark gibt es das Unternehmen auch in Schiffdorf-Spaden bei Bremerhaven. Zusammen treten sie humorvoll als „Die Bremer Stadtmöbilanten“ an und unterstützen als Werder-Team11-Partner natürlich auch den Club, für den das Herz Bremens schlägt. Deshalb gehört im Opti-Wohnwelt-Cityhaus natürlich auch ein Werder-Fanshop dazu.

Mehr vom Wohnkaufhaus Opti-Wohnwelt in der Bremer Innenstadt finden Sie hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren