4,9 Millionen Euro vom Bund Ein Haus für die Bremer Stadtmusikanten

Bremens vielfältige Literaturszene verfügt über ein virtuelles Literaturhaus. Mit Bundesgeld in Höhe von 4,9 Millionen Euro soll nun ein multifunktionales Stadtmusikantenhaus realisiert werden.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Haus für die Bremer Stadtmusikanten
Von Sigrid Schuer

Die Hansestadt verfügt über eine reiche, vielfältige Literaturszene. Ein reales Literaturhaus gibt es bislang aber noch nicht. Nun soll Bewegung in die Angelegenheit kommen: Wie der Senat und das Bundesfinanzministerium am Donnerstag mitteilten, sind knapp fünf Millionen Euro durch den Haushaltsausschuss des Bundes für das Projekt „Stadtmusikantenhaus“ reserviert worden. Das Ausstellungshaus soll demnach im Kontorhaus an der Langenstraße entstehen. Geplant sind dort unter anderem ein Multifunktionsraum für Veranstaltungen und Videoprojektionen, ein Literaturcafé mit Bezug zu Bremer und anderer Literatur sowie vier Ausstellungsräume.

Lesen Sie auch

„Angelehnt an die Geschichte der Stadtmusikanten ist vorgesehen, gegenwärtig wichtige Themen wie Solidarität sowie Flucht und Migration zu behandeln“, sagte die Bremerin Sarah Ryglewski (SPD), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium. In seiner Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021 hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages die 4,9 Millionen Euro für die Errichtung des Stadtmusikantenhauses bewilligt. Gute Nachrichten aus dem Ausschuss gab es auch für Bremerhaven: Aus dem Etat für Kultur und Medien werden 2,83 Millionen Euro für Zusatzkosten beim zweiten Erweiterungsbau des Deutschen Auswandererhauses zur Verfügung gestellt. Auch das Übersee-Museum und die Glocke profitieren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+