Tourismusförderung Beziehungsstress mit Bremerhaven

Großes Getöse in der Bürgerschaft: Bremerhaven fühlt sich bei der Tourismusförderung im Nachteil. Abgeordnete aus der Seestadt haben Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke) deshalb stark kritisiert.
24.03.2022, 17:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Beziehungsstress mit Bremerhaven
Von Jürgen Hinrichs

War es das mit dem Zwei-Städte-Staat? Bremerhaven hinfort, weil von Bremen schmählich im Stich gelassen? Diesen Eindruck konnte gewinnen, wer am Donnerstag in der Bürgerschaft Abgeordneten von CDU, FDP und, ja, auch den Grünen zugehört hat. Von "Rausschmiss" war wiederholt die Rede, die Seestadt nicht mehr dabei im Bundesland, aus, alles aus. Flammende Reden, eine ganze Stunde lang. Doch warum? Was ist passiert?

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren