Zusammen mit ADAC und Polizei

Bremer Feuerwehr befreit Katzen-Baby aus Motorraum

Tierischer Einsatz für die Bremer Feuerwehr: Einsatzkräfte haben am Dienstagmorgen ein Katzenbaby aus misslicher Lage befreit: Der Samtpföter war im Motorraum eines Autos eingeklemmt.
25.09.2019, 14:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Feuerwehr befreit Katzen-Baby aus Motorraum
Von Michael Rabba
Bremer Feuerwehr befreit Katzen-Baby aus Motorraum

Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremen haben in der Manteuffelstraße in Fesenfeld eine Katze aus dem Motorraum eines Autos befreit.

Feuerwehr Bremen

In Zusammenarbeit mit dem ADAC und der Polizei haben Einsatzkräfte der Bremer Feuerwehr am Dienstagmorgen in der Manteuffelstraße in Fesenfeld eine kleine Katze aus misslicher Lage befreit. Das Tier war in den Motorraum eines abgestellten Autos gekrochen und dort eingeschlossen.

Anwohner hatten aus dem Motorraum des Wagens lautes Miauen vernommen und daraufhin die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle informiert. Die Feuerwehrkräfte versuchten zunächst, die Katze mit Futter anzulocken. Parallel ermittelte die Polizei den Halter des Autos, konnte diesen aber nicht erreichen. Auch die Anwohner wussten nicht, wem der auswärtige Pkw gehört.

Da die Katze nicht auf das Futter reagierte, rief die Polizei den ADAC hinzu. Derweil sicherten die Feuerwehrkräfte den Wagen gegen Wegrollen und hoben ihn mit einem Hebekissen an. Sie schraubten den Unterbodenschutz ab und inspizierten den Motorraum mit einem Spiegel aus der Ausrüstung für Schornsteinbrände. „Die Katze war allerdings nicht zu sehen“, heißt es im Einsatzbericht.

Die ADAC-Mitarbeiter öffneten dann die Motorhaube, ohne den Wagen dabei zu beschädigen. Und siehe da: Die Katze war in einem Spalt zwischen Haube und Strom-Verteilerkasten eingeschlossen und hätte sich nicht selbst befreien können, so die Feuerwehr. Ein Feuerwehrmann griff mit einem Tierrettungshandschuh zu und befreite die Katze - die dabei aggressiv protestierte, wie im Bericht weiter vermerkt ist.

Die Baby-Katze wurde von einer zufällig anwesenden Tierärztin untersucht und schließlich von der Polizei ins Tierheim gebracht. Die Polizei hat Ermittlungen zum Katzen-Besitzer aufgenommen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+