Bremer Kriminalstatistik Deutlich mehr Fälle von Kinderpornografie und häuslicher Gewalt

Bei der Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik für 2021 zeigte sich Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) besonders erschüttert über den starken Anstieg von Straftaten im Bereich Kinderpornografie.
14.04.2022, 11:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Deutlich mehr Fälle von Kinderpornografie und häuslicher Gewalt
Von Nina Willborn

Insgesamt 75.966 Straftaten im Bundesland Bremen stehen in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2021, das sind 4903 weniger als in der des Vorjahres (80.869). Für Innensenator Ulrich Mäurer (SPD), der die Zahlen am Donnerstagvormittag präsentierte, ist das trotzdem kein Grund zur Freude. Das liegt daran, dass die Sicherheitsbehörden in bestimmten Kriminalitätsbereichen hohe Steigerungen registrierten – Grund dafür ist auch Corona. "Auch im Jahr drei der Pandemie kann die Polizeiliche Kriminalstatistik nicht ohne die teils massiven Einflüsse auf die Kriminalitätsentwicklung betrachtet werden", sagte Mäurer.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren