Das Tier und wir Merkwürdige Metamorphosen

Kakerlaken, Affen und Hunde stehen im Zentrum einer kulturellen Woche mit viel Transformationspotenzial.
24.11.2019, 19:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Merkwürdige Metamorphosen
Von Hendrik Werner

Auffällig viele kulturelle Ereignisse stehen in dieser Woche im Zeichen von Tieren beziehungsweise merkwürdigen Metamorphosen. Da ist zunächst die für Mittwoch angekündigte Veröffentlichung des neuen Romans von Ian McEwan in deutscher Sprache zu nennen. Das Buch heißt „Die Kakerlake“ (Diogenes, Zürich. 144 Seiten, 19 €) und handelt von einer Küchenschabe mit dem sprechenden Namen Jim Sams. Das Ungeziefer erwacht eines misslichen Morgens – mutmaßlich aus unruhigen Träumen – und findet sich zu einem ungeheuren britischen Premierminister mutiert.

Kafkaesk!, möchte man eingedenk der umgekehrten Transformation im literarischen Leben eines gewissen Gregor Samsa ausrufen. Weil ein beklemmender Gestaltwechsel in Form eines menschlich-tierischen Grenzhandels auch Kafkas Erzählung „Ein Bericht für eine Akademie“ (1917) dominiert, in der es um die Menschwerdung des Affen Rotpeter geht, verwundert es nicht, dass der rothaarige, in Bremen geborene Schauspieler Ben Becker am Dienstag ein Theaterprojekt namens „Affe“ vorstellt, für das er ein Gorilla-Kostüm anlegen will, um über Mensch und Tier, Zivilisation und Wildnis zu räsonieren. Premiere ist am 18. Februar 2020 im Berliner Admiralspalast.

Jetzt wird die Häufung des Phänomens dezent unheimlich: Das Bayerische Nationalmuseum in München präsentiert am Donnerstag die Schau „Treue Freunde – Hunde und Menschen“. Von der Antike bis zur Gegenwart reichen die vorgeführten Kunstwerke und Zeugnisse. Zu den Beiträgern und Impulsgebern zählen Rudolph Moshammer und Loriot. „Im Spiegel des Hundes erzählt die Ausstellung somit etwas über den Menschen selbst und unsere Vorstellung von Menschlichkeit“, lässt das Museum wissen. Es versteht sich von selbst, dass in diesem Kontext auch die Ähnlichkeit mancher Menschen mit ihren Tieren gewürdigt wird. Könnte der Autor dieses Textes wählen, ob er fortan Yorkshire-Terrier oder Mops gleichen will, so würde er sich mutmaßlich für eine Kakerlake entscheiden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+