Fahrrad-Demonstration in der Innenstadt Forderung nach Schulradwegenetz in Bremen

Unter dem Motto „Platz da für die nächste Generation“ haben sich am Sonntag etwa 330 Radfahrer und Radfahrerinnen zur ersten Bremer „Kidical Mass“ zusammengefunden.
20.09.2020, 19:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Forderung nach Schulradwegenetz in Bremen
Von Heinz-Peter Petrat

Unter dem Motto „Platz da für die nächste Generation“ haben sich am Sonntag etwa 330 Radfahrer und Radfahrerinnen zur ersten Bremer „Kidical Mass“ zusammengefunden. Der Name lehnt sich an critical mass (englisch = kritische Masse) an.

Genutzt wird der Umstand, dass eine Gruppe von mehr als 15 Radlern als geschlossener Verband die Straße wie ein großes Fahrzeug nutzen darf.

Das dahinter stehende bundesweite Aktionsbündnis fordert, dass sich Kinder sicher und selbstständig mit dem Fahrrad bewegen können. Konkret wird ein Schulradwegenetz und flächendeckend Tempo 30 in den Städten gewünscht.

Der Fahrradkorso formierte sich am Nachmittag auf der Bürgerweide und fuhr durch die Innenstadt zur Neustadt. Ursprünglich hatte der bundesweite Aktionstag in etwa 80 Städten bereits im März stattfinden sollen. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus musste er abgesagt werden.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+