Bremer Doppelhaushalt 2016/2017 Finanzielle Spielräume werden noch enger

Bremen kämpft weiter gegen einen riesigen Schuldenberg. "Die Spielräume werden in den kommenden Jahren noch enger", so Finanzsenatorin Linnert mit Blick auf die das Einhalten der Schuldenbremse ab 2020.
29.09.2015, 15:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Finanzielle Spielräume werden noch enger
Von Hauke Hirsinger

„Die Eckwerte sind beschlossen“, verkündete Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) am Dienstag zu den Planungen des Doppelhaushaltes 2016/2017.

„Wir haben einen Haushaltsrahmen geschaffen, der das strukturelle Haushaltsdefizit weiter senkt. Damit erfüllen wir den Konsolidierungskurs weiterhin.“ Finanzsenatorin Karoline Linnnert (Grüne) mahnte: „Die Spielräume werden in den kommenden Jahren noch enger. Wir haben viel geschafft, aber es bleibt noch viel zu tun, damit Bremen ab 2020 die Schuldenbremse einhalten kann.“

Nach den Berechnungnen des Finanzressorts werden im Jahr 2016 rund 4,3 Milliarden Euro Einnahmen rund 4,8 Milliarden Euro Ausgaben gegenüberstehen. Im Jahr 2017 werden es 4,5 zu 4,9 Milliarden Euro sein. Das bedeutet, dass der Puffer zu der auf dem Konsolidierungspfad maximal erlaubten Neuverschuldung von 183 Millionen Euro in diesem Jahr auf 56 beziehungsweise 21 Millionen Euro in den Jahren 2016 und 2017 schrumpft. Das ist ein Problem. Sollte Bremen aus irgendwelchen Gründen, beispielsweise gestiegenen Zinsen für seine rund 20 Milliarden Euro Schulden, über diesen Puffer hinausgehen müssen, würde der Stabilitätsrat die jährlichen 300 Millionen Euro Zinsbeihilfe streichen.

Darüber hinaus steht das ganze Zahlenwerk noch auf recht wackligen Füßen. Nicht eingepreist wurden die aktuellen Haushaltsrisiken, der zu erwartende Nachtragshaushalt sowie die finanzielle Beteiligung des Bundes an den Kosten der Unterbringung und Integration von Flüchtlingen. Doch trotz dieser Ungewissheit mache das frühe Festlegen auf Eckwerte Sinn, betont Linnert. Andernfalls würde sich die tatsächliche Verabschiedung des Doppelhaushalts noch weiter nach hinten verschieben

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+