Energiekrise Wie Bremer Sportvereine auf steigende Energiekosten reagieren

Nach dem Sporttreiben nur noch kalt duschen? Bremer Sportvereine wappnen sich für die hohen Energiepreise und hoffen auf Unterstützung des Senats. Mehrkosten müssen sonst auf die Mitglieder übertragen werden.
05.08.2022, 06:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Wie Bremer Sportvereine auf steigende Energiekosten reagieren
Von Hannah Krug

Die kalte Dusche ist zum Symbol für das Energiesparen geworden. In einer bundesweiten Kampagne wirbt Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) für Energiespar-Duschköpfe in Privathaushalten. Auch Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte wurde unlängst gefragt, ob er ab sofort nur noch kalt duschen werde. Die warme Dusche darf normalerweise auch nicht im Sportverein fehlen. Es dürfte nur wenig Freizeitbereiche geben, in denen so viel geduscht wird wie im Sport.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren