RS 1 in Bremen-Nord Zugverkehr läuft wieder

Nach einem Oberleitungsschaden auf der Strecke der RS 1 hat sich der Zugverkehr zwischen Vegesack und Farge am Donnerstagnachmittag normalisiert. Die Oberleitung war abgerissen und heruntergekommen.
06.01.2022, 11:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zugverkehr läuft wieder
Von Julia Assmann

Wegen eines Oberleitungsschadens sind von Mittwochabend, 19 Uhr, bis Donnerstagnachmittag, etwa 14.30 Uhr, zwischen Farge und Vegesack keine Züge gefahren. Auch danach kam es noch zu Ausfällen. Nach Angaben von Steffen Högemann, Pressesprecher der Nordwestbahn, meldete ein Zugführer am Mittwoch um 18.20 Uhr eine erste Störung auf der Strecke der RS 1. Am späteren Abend sei die Oberleitung abgerissen und aus bisher noch unbekannten Gründen heruntergekommen.

Laut Feuerwehrmeldung von etwa 23 Uhr schlug die Leitung umher, ein leerstehender Zug stand unter Spannung. Es bildeten sich Lichtbögen und Rauch. Die Oberleitung wurde von der Farge-Vegesacker Eisenbahn-Gesellschaft, Betreiberin der Strecke, schließlich abgeschaltet und die Bahnleitung geerdet. Ein Lokführer wurde unverletzt aus dem Zug gerettet. Nach Angaben von Robert Renner, Referent Öffentlichkeitsarbeit bei der Gesellschaft Captrain Deutschland, wurde die Ursache des Vorfalls am Donnerstag noch ermittelt. Laut einer Mitarbeiterin der Farge-Vegesacker Eisenbahn-Gesellschaft befand sich der Schaden in Höhe Kreinsloger.

Die Farge-Vegesacker Eisenbahn-Gesellschaft ist Teil des Unternehmensverbunds der Captrain Deutschland und Betreiberin der etwa zehn Kilometer langen Eisenbahnstrecke zwischen Farge und Vegesack.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+