Private Gastgeber Rückzugsort mit Familienanschluss

Mit der Zuschauerrolle kann sich die Bremer Familie Fetsi nicht arrangieren. Sie will aus der Ukraine Geflüchteten helfen und hat eine Mutter mit zwei Töchtern bei sich zu Hause aufgenommen. Was das bedeutet.
24.05.2022, 06:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Rückzugsort mit Familienanschluss
Von Ulrike Troue

In der ersten Woche des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine habe ihre Familie unter Schock gestanden und täglich darüber geredet, erzählt Maria Fetsi. "In der zweiten wollten wir nicht mehr nur zuschauen, sondern aktiv helfen", sagt die 41-jährige Bremerin. Schnell hätten sie, ihr Mann und ihre zehn und 13 Jahre alten Kinder gemeinsam die "sehr emotionale und ideologische Entscheidung" getroffen, bei sich zu Hause drei aus der Ukraine geflüchtete Menschen aufzunehmen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren