Feuerwehreinsatz in der Gartenstadt

Großbrand in Hochhaus

Bei einem Großbrand in einem Hochhaus in der Gartenstadt-Süd sind insgesamt 22 Bewohnerinnen und Bewohner verletzt worden, auch bei der Bremer Feuerwehr zogen sich zwei Einsatzkräfte leichte Blessuren zu.
14.06.2021, 06:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Großbrand in Hochhaus
Von Malte Bürger
Großbrand in Hochhaus

In Bremen hat es einen Großeinsatz bei einem Hochhausbrand gegeben (Symbolfoto).

Paul Zinken

Am Sonntag war die Bremer Feuerwehr mit einem Großaufgebot bei einem Hochhausbrand in der Gartenstadt-Süd im Einsatz. Laut Pressemitteilung war es am Mittag in einem Gebäude an der Karl-Lerbs-Straße zu einem Feuer gekommen, die Flammen breiteten sich von einem Balkon im Erdgeschoss über die Fassade bis zum Dach ausgebreitet. Drei Wohnungen wurden dabei so sehr beschädigt, dass sie unbewohnbar sind, von den 36 Bewohnerinnen und Bewohnern wurden laut Feuerwehr 22 durch sogenannte Rauchgase verletzt. Acht Personen mussten ins Krankenhaus.

Als die Brandbekämpfer alarmiert worden waren, war zunächst ein Löschfahrzeug ausgerückt, schnell stellte sich jedoch heraus, dass nicht nur der betroffene Balkon Probleme bereiten würde. Folglich wurden weitere Helfer hinzugezogen, letztlich war ein Großaufgebot von etwa 150 Einsatzkräften vor Ort. Zwei Feuerwehrleute zogen sich leichte Verletzungen zu, als sie bei der Rettung einer Katze von dem Tier gebissen wurden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+