Badminton-Weserliga Überraschung außer Reichweite

Der verlustpunktfreie Tabellenführer TV Eiche Horn erwies sich in der Badminton-Weserliga für die SG Aumund-Vegesack I und II als zu stark.
09.03.2022, 15:24
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Die SG Aumund-Vegesack I und II haben in der Badminton-Weserliga die aktuelle Form  des verlustpunktfreien Tabellenführers TV Eiche Horn überprüft. Während die erste Vertretung ohne Punktgewinn blieb, kam die Zweite mit dem 2:6 besser davon. Gegen den deutlich schlechter platzierten TSV Osterholz-Tenever musste sich SAV I mit einem Remis begnügen, das Match von Vegesacks Zweitvertretung gegen diesen Gegner wurde kurzfristig verschoben. „Es bleibt aber eine Saison ohne Sorgen und Nöte für uns“, erklärte Carsten Flöter für beide SAV-Teams.

SG Aumund-Vegesack – TSV Osterholz-Tenever 4:4: Die Gastgeber konnten wieder auf den aus Ägypten zurückgekehrten Philipp Bätjer zurückgreifen. An der Seite von Jörg Rathmann lieferte sich dieser einen sehr engen ersten Satz im Doppel gegen Daniel Ritzel und Patrick Malinowski, zog dann aber den Kürzeren. Mannschaftsführer Carsten Flöter bot zusammen mit Udo Bätjer eine starke Darbietung im ersten Herren-Doppel, die mit einem Sieg belohnt wurde. Das gelang Nicole Wohlert/Josefin Schelling im Damen-Doppel nicht.

Der Heimformation fehlte erneut Ines Reinhardt, auf die das Team wegen ihres Umzugs nach Twistringen wohl auch auf Dauer verzichten muss. In den Einzeln behaupteten sich Carsten Flöter und Udo Bätjer souverän, die somit jeweils die optimale Punkteausbeute verzeichneten. „Wir haben fast immer deutlich geführt“, teilte Flöter mit. Er selbst habe nach einem locker gewonnenen ersten Durchgang nur einmal kurz die Zügel schleifen lassen. Bei Udo Bätjer wurde es ebenfalls in der zweiten Runde ein wenig enger. Den vierten Heimzähler steuerte Philipp Bätjer dank eines klaren Triumphes über Marc Schönfelder ein. Nicole Wohlert war zwar drauf und dran den Siegpunkt zu ergattern, unterlag jedoch in drei Sätzen Kathrin Röpke. „Nicole macht aber immer weniger Fehler. Auch ihre Angaben sind deutlich besser geworden“, sprach Carsten Flöter seine Teamkollegin ein Lob aus.

SG Aumund-Vegesack II – TV Eiche Horn 2:6: „Für uns geht das Ergebnis gegen den Tabellenführer, der auch unbedingt aufsteigen möchte, absolut in Ordnung“, urteilte SAV-Kapitän André von Lindern. Er selbst holte an der Seite von Lars Lisson einen Punkt im zweiten Herren-Doppel. „Wir haben wenig Fehler gemacht und relativ aggressiv gespielt“, teilte von Lindern mit. Die Führung hatte aber nicht lange Bestand. Im zweiten Doppel erfüllten Horns Andreas Willmes und Mohammad Saied Sheykhi ihre Favoritenrolle.

„Kurios war, dass unsere Damen im Doppel nach einem ersten Satz auf Augenhöhe völlig den Faden verloren haben. So unterschiedlich haben sie noch nie zwei Durchgänge gespielt“, wunderte sich André von Lindern. Die Niederlage sei aber verschmerzbar gewesen, da Stine Köster und Lea Ulrich schließlich schon so viele Punkte für die Nordbremer geholt hätten. „Im Mixed haben Lars Lisson und Lea Ulrich leider keine Sonne gesehen“, so von Lindern. Er selbst habe in seinem Einzel gegen einen technisch sehr variablen Flinx Küspert, auch wenn ihm ein Satzgewinn gelang, ebenfalls keine Chance gehabt. Paul Völtz hatte Horns Andreas Willmes nur wenig entgegenzusetzen. Dafür punktete Stine Köster in ihrem Einzel. „Stine hat es sehr routiniert heruntergespielt“, lobte André von Lindern.

SG Aumund-Vegesack – TV Eiche Horn 0:8: „Bei uns hat es leider nicht zu einem Ehrenpunkt gereicht“, bedauerte Carsten Flöter. Er und Udo Bätjer seien auf ein sehr starkes Horner Doppel getroffen. „Vor allem Daniel Müller hat aus allen Lagen geschmettert und damit viele Punkte geholt“, ließ Flöter wissen. Jörg Rathmann und Philipp Bätjer zwangen ihre Kontrahenten im anderen Herren-Doppel zwar in eine Verlängerung, mussten sich letztendlich aber ebenso geschlagen geben. Nicole Wohlert und Josefin Schelling waren im Damen-Doppel ziemlich chancenlos. „In meinem Einzel habe ich meinen Gegner Flinx Küspert im ersten Satz viel laufen lassen und schnell gespielt“, sagte Carsten Flöter. Im zweiten Abschnitt sei ihm dann aber selbst ein bisschen die Puste ausgegangen. „Das war ein super anstrengendes Spiel“, stöhnte Flöter, der sich seinem Widersacher am Ende knapp beugen musste. Ihm habe am nächsten Tag auch alles weh getan. „Nach so langer Corona-Pause war es so, als wenn die Saison gerade erst neu losgegangen wäre“, versicherte Carsten Flöter.

Da auch Udo und Philipp Bätjer im Einzel nur wenig zu melden hatten, ruhten die Hoffnungen auf Nicole Wohlert im Hinblick auf einen Ehrenzähler. Sie kämpfte sich auch in der zweiten Runde gegen Alexandra Zapko-Willmes mit einem Satzausgleich zurück ins Match, musste am Ende aber auch die Segel streichen.

Info

SG Aumund-Vegesack – TSV Osterholz-Tenever 4:4: Flöter/Udo Bätjer – Böse/Schönfelder 21:9, 21:19; Rathmann/Philipp Bätjer – Ritzel/Malinowski 20:22, 10:21; Wohlert/Schelling – Feldmann/Röpke 15:21; 14:21; Flöter – Ritzel 21:8, 21:12; Udo Bätjer – Böse 21:11, 21:19; Philipp Bätjer – Schönfelder 21:9, 21:9; Wohlert – Röpke 15:21, 21:12, 18:21; Rathmann/Schelling – Malinowski/Feldmann 9:21, 15:21

SG Aumund-Vegesack II – TV Eiche Horn 2:6: Völtz/Wohlgemuth – Willmes/Saied Sheykhi 15:21, 7:21; von Lindern/Lisson – Kison/Küspert 21:18, 21:16; Köster/Ulrich – Zapko-Willmes/Faith Bacarro 22:24, 6:21; von Lindern – Küspert 14:21, 21:16, 18:21; Völtz – Willmes 11:21, 7:21; Wohlgemuth – Kison 9:21, 15:21; Köster – Zapko-Willmes 21:16, 21:14; Lisson/Ulrich – Saeid Sheykhi/Faith Bacarro 10:21, 7:21

SG Aumund-Vegesack – TV Eiche Horn 0:8: Flöter/Udo Bätjer – Küspert/Müller 12:21, 17:21; Rathmann/Philipp Bätjer – Kison/Willmes 15:21, 20:22; Wohlert/Schelling - Zapko-Willmes/Faith Bacarro 8:21, 12:21; Flöter – Küspert 21:15, 16:21, 19:21; Udo Bätjer – Willmes 9:21, 10:21, Philipp Bätjer – Kison 11:21, 11:21; Wohlert – Zapko-Willmes 16:21, 21:17, 19:21; Rathmann/Schelling – Müller/Faith Bacarro 10:21, 8:21 KH

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+