Neue Projekte der Jacobs University

Tabuthema im Fokus

Die Jacobs University Bremen startet zwei mit 500 Euro prämierte Projekte zu den Themen Menstruation und Informatik.
30.07.2021, 14:06
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Tabuthema im Fokus
Von Frieda Ahrens
Tabuthema im Fokus

Menstruation: Ein Thema, das viele Frauen einmal im Monat beschäftigt. Trotzdem gibt es zahlreiche Fehlinformationen und kaum Forschung dazu.

Sebastian Kahnert

Menstruation: Ein Tabuthema. Öffentlich wird wenig darüber geredet, es wird oft als "schmutzig, peinlich oder unpassend" empfunden. Nur Betroffene setzen sich gezwungenermaßen damit auseinander. Das will das Team von "Menstruation Mission" nun ändern. Die Initiative "Community Impact Projects" (Projekte mit Auswirkung auf die Gemeinschaft) startete an der Jacobs University in Grohn bereits seine neuen Projekte. Inzwischen hat die Universität fünf dieser Projekte prämiert, die in den kommenden Semestern vertieft werden sollen. Gleich zwei Auszeichnungen hat inzwischen die "Menstruation Mission" bekommen. Das Team erhielt 500 Euro von der Jury des Menstruations- und Sexualaufklärungsprojektes sowie 500 Euro als Sonderpreis von der Sparkasse.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren