Paul Kothers Werk im Overbeck-Museum Der vergessene Expressionist

Das Overbeck-Museum in Vegesack präsentiert ausgewählte Arbeiten des Künstlers Paul Kother. Er zählt zur sogenannten "verschollenen Generation", die von den Nationalsozialisten geächtet und verfolgt wurde.
19.05.2021, 14:13
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Imke Molkewehrum

Trauer und Melancholie sind ein zentrales Thema im Werk von Paul Kother. Der expressionistische Künstler lebte von 1878 bis 1963 und zählt zur sogenannten „verschollenen Generation“, da seine künstlerische Laufbahn in den Zwanzigerjahren vielversprechend startete, mit Beginn des Dritten Reiches aber ein jähes Ende fand. Das Overbeck-Museum in Vegesack widmet dem talentierten, lange missachteten Maler und Grafiker aktuell eine sehenswerte Ausstellung mit dem Titel "Melancholischer Expressionismus".

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren