Ehemaliges Kellogg-Areal Ab Ende 2022 entstehen rund 500 neue Wohnungen

Auf dem ehemaligen Kellogg-Gelände sollen bald Menschen leben und arbeiten. Die Baudeputation hat am Donnerstag den Grundagen der städtebaulichen Entwicklung auf dem ehemaligen Kellogg-Areal zugestimmt.
04.11.2021, 19:07
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ab Ende 2022 entstehen rund 500 neue Wohnungen
Von Nina Willborn

Wohnen mit Weserblick, nah an der Innenstadt: Das wird in absehbarer Zeit auf dem östlichen Teil des ehemaligen Kellogg-Geländes möglich sein. Unternehmer Klaus Meier plant dort unter dem Arbeitstitel "Neu Stephani" knapp 500 Wohnungen, der überwiegende Teil davon soll vermietet werden. Das Projekt ist der erste Baustein der  sogenannten Überseeinsel, der Landzunge zwischen Europahafen und Weser, und das letzte noch fehlende Puzzleteil der Überseestadt. Am Donnerstag ist die Entwicklung des neuen Quartiers einen wichtigen Schritt vorangekommen: Die Baudeputation hat dem Flächennutzungsplan für einen großen Teil der insgesamt 41,5 Hektar großen Fläche und dem Bebauungsplan für das Areal südlich der Straße An der Muggenburg zugestimmt.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren