Urlaub an der Nordsee Dank digitaler Hilfe soll Schluss sein mit überfüllten Stränden

Ausgebuchte Parkplätze, überfüllte Strände, lange Warteschlangen am Einlass: Mehrere Küstenorte haben sich zusammengetan und wollen die Besucherströme künftig besser steuern. Wie? Mit digitaler Hilfe.
04.05.2022, 16:07
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Dank digitaler Hilfe soll Schluss sein mit überfüllten Stränden
Von Marc Hagedorn

Die Spielscheune Butjadingen: an diesem Vormittag nicht besonders stark besucht. Der Parkplatz Burhave Atrium: hat an diesem Vormittag noch reichlich freie Plätze. Schließlich der Strand Burhave: ebenfalls noch lange nicht ausgelastet. Ein paar Klicks im Internet unter der Adresse willkommen.butjadingen.de genügen seit Anfang dieser Woche, damit sich Urlauber, Tagesgäste und Einheimische einen Überblick darüber verschaffen können, wie viel gerade wo an der Nordseeküste los ist.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren