Toiletten in Marcusallee und Café Bloom für die Besucher des Rhododendronparks offen

WC-Alternativen im Grünen

Horn (rk). Es waren einige Gesprächsrunden nötig, bevor die Umweltbehörde von Senator Joachim Lohse Vollzug melden konnte: Besucher des Rhododendronparks können die sanitären Anlagen im Café Bloom als „Nette Toilette“ nutzen und weiterhin die Nasszellen in der Marcusallee aufsuchen.
31.08.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Kabbert
WC-Alternativen im Grünen

Die ein wenig versteckt liegende Toilette in der Marcusallee steht weiterhin den Besuchern des Rhododendronparks zur Verfügung – sie wird nicht geschlossen.

Petra Stubbe

Es waren einige Gesprächsrunden nötig, bevor die Umweltbehörde von Senator Joachim Lohse Vollzug melden konnte: Besucher des Rhododendronparks können die sanitären Anlagen im Café Bloom als „Nette Toilette“ nutzen und weiterhin die Nasszellen in der Marcusallee aufsuchen.

Die Gespräche mit den Café-Betreibern seien nicht ganz leicht gewesen, bekennt Michael Werbeck, in der senatorischen Umweltbehörde zuständig für die Rhododendron-Stiftung. Das Café habe auf die erheblichen Kosten für den Betrieb der Toilette verwiesen.

Am Ende hat man sich auf die Verteilung der Lasten geeinigt: „Wir wollen für die Besucher des Parks so viel wie möglich bereit stellen“, meint Werbeck. Und so steht den Rhododendron-Liebhabern neben der „Netten Toilette“ im Café weiterhin auch das WC-Häuschen in der Marcusallee zur Verfügung. Eine Zeit lang stand dessen Schließung zur Debatte.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+