Corona Qualitätsunterschiede bei Testzentren

In privat betriebenen Corona-Teststellen wird viel seltener das Virus nachgewiesen als in Zentren, in denen Ärzte testen. Das ergeben Zahlen der Bremer Gesundheitsbehörde und der Kassenärztlichen Vereinigung.
25.01.2022, 21:22
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Qualitätsunterschiede bei Testzentren
Von Jürgen Hinrichs

In der Corona-Pandemie geht zunehmend die Kontrolle über das Infektionsgeschehen verloren. Grund sind unter anderem die mangelhaften Schnelltests. Ein Beispiel aus Bremen: Während in den privat betriebenen Teststellen die Positivquote bei durchschnittlich knapp drei Prozent liegt, ist sie in dem einzigen Zentrum der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) um das Vierfache höher. Das ergeben Zahlen der Gesundheitsbehörde und der KV. Die privaten Anbieter testen entweder nicht gründlich genug oder sie verwenden Material, das nur unzureichend den Anforderungen entspricht. Verschärft wird diese Situation durch Engpässe beim PCR-Test.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren