Kundgebung auf dem Domshof

Banken in Bremen werden erneut bestreikt

Bankkunden müssen sich am Dienstag erneut auf Probleme einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat Bankangestellte in Bremen, Hannover und Braunschweig zu einem erneuten Warnstreik aufgerufen.
17.06.2019, 19:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Banken in Bremen werden erneut bestreikt

Vor dem Gebäude der Nord/LB am Domshof demonstrieren am Dienstag die Bankangestellten.

Frank Thomas Koch

Nach dem Scheitern der vierten Tarifrunde für Bankangestellte ruft die Gewerkschaft Verdi für Dienstag Beschäftigte in Braunschweig, Hannover und Bremen erneut zum Warnstreik auf. In den drei Städten werde mit rund 1000 Teilnehmern gerechnet, teilte Verdi am Montag in Hannover mit. Die Kunden müssen sich bis Ende Juni auf weitere Streiks im Bundesgebiet einstellen. Betroffen sein könnten den Angaben zufolge die Commerzbank, ING, Deutsche Bank, die Sparkasse Bremen, Nord/LB und andere. Vor der nächsten Verhandlungsrunde am 3. Juli organisiert Verdi Warnstreiks in einzelnen Bundesländern. Verdi will für die bundesweit 200 000 Bank-Beschäftigten ein Lohnplus von sechs Prozent durchsetzen. Die Demonstration in Bremen beginnt um 9 Uhr am Domshof vor der Nord/LB.

Bereits am 14. Mai hatten Bankenmitarbeiter in Bremen ihr Arbeit niedergelegt. Die Sparkassen-Filialen in Mahndorf und Hemelingen blieben daraufhin den ganzen Tag geschlossen. (dpa/sei)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+