Für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen

Kommunale Reinigungskräfte demonstrieren in Bremen

Die kommunalen Reinigungskräfte der Stadt Bremen wollen an diesem Donnerstag für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen demonstrieren. Die Gewerkschaft Verdi organisiert den Protest vor der Finanzbehörde.
18.05.2021, 10:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kommunale Reinigungskräfte demonstrieren in Bremen
Von Mario Nagel
Kommunale Reinigungskräfte demonstrieren in Bremen

Die Gewerkschaft Verdi organisiert die Protestaktion vor der Bremer Finanzbehörde.

Bernd Wüstneck/dpa

Die kommunalen Reinigungskräfte der Stadt Bremen wollen an diesem Donnerstag für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen demonstrieren. Die Protestaktion, die um 11 Uhr startet und vor der Finanzbehörde am Rudolf-Hilferding-Platz stattfindet, wird von der Gewerkschaft Verdi organisiert. Hintergrund sind die laufenden Tarifverhandlungen zwischen dem kommunalen Arbeitgeberverband und Verdi. Wie die Gewerkschaft mitteilte, wollen die Protestierenden eine Petition, die von der Mehrheit der Reinigungskräfte unterzeichnet wurde, an die zuständige Staatsrätin Silke Krebs übergeben. 

Die kommunalen Reinigungskräfte fordern neben einer besseren Bezahlung auch eine Reduzierung der von ihnen zu reinigen Flächen. „Reinigungskräfte sorgen Tag für Tag dafür, dass Schulen und andere öffentliche Gebäude verlässlich und gut gereinigt werden“, sagt der zuständige Verdi-Gewerkschaftssekretär Jörn Kroppach. Besonders die Corona-Pandemie habe gezeigt, wie wichtig eine zuverlässige und gründliche Reinigung sei. „Reinigungskräfte haben mehr Wertschätzung für ihre Arbeit verdient. Es kann nicht angehen, dass die Arbeit nicht zum Leben reicht.“ Bei Immobilien Bremen arbeiten über 300 Reinigungskräfte, die überwiegend an Schulen eingesetzt werden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+