Bremer Kongress für Nachhaltigkeit Handelsschifffahrt: Schwieriger Kurs zur Klimaneutralität

Bis 2050 will die Schifffahrt klimaneutral sein – ein schwieriger Weg, wie sich auf dem Bremer Kongress für Nachhaltigkeit zeigt. Reeder investieren vornehmlich in konventionell angetriebene Containerschiffe.
09.11.2021, 18:49
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Handelsschifffahrt: Schwieriger Kurs zur Klimaneutralität
Von Peter Hanuschke

Bis 2050 will die weltweite Handelsschifffahrt klimaneutral sein. Das Ziel ist klar, aber der Weg hin zu Null-Emissionen ist umso unklarer – zumindest wird in der Realität anders gehandelt, als es die Theorie erfordert. Das wurde beim "Sustainable Shipping" deutlich, dem fünften Bremer Kongress für Nachhaltigkeit in der Schifffahrt, der am Montagabend begonnen hatte und an diesem Dienstag Schifffahrts- und Logistikunternehmen sowie die Wissenschaft zusammenbrachte. Es geht dabei um den Austausch über praxisnahe Möglichkeiten und Perspektiven zur Reduzierung der Emissionen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren