Handwerkskammer hat neuen Geschäftsführer

Markus Mertsch folgt Michael Busch

Bremen. Nach fast vier Monaten ohne Hauptgeschäftsführer ist die hauptamtliche Spitze der Handwerkskammer Bremen wieder besetzt. Aus mehreren Dutzend
16.12.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sebastian Manz

Bremen. Nach fast vier Monaten ohne Hauptgeschäftsführer ist die hauptamtliche Spitze der Handwerkskammer Bremen wieder besetzt. Aus mehreren Dutzend

Bewerbern hat der Kammer-Vorstand den 38-jährigen Diplom-Betriebswirt Markus Mertsch ausgewählt. Die Bestätigung durch die Mitglieder der Vollversammlung sei einstimmig ausgefallen, heißt es in

einer Mitteilung. "Unser Kriterium war, dass nicht das Erzählte reicht, sondern nur das Erreichte zählt. Und hier macht Herr Mertsch einen hervorragenden Eindruck", kommentierte Präses Joachim Feldmann die Entscheidung. Für Mertsch spreche unter anderem seine ruhige und analytische Art.

Die Neubesetzung des Postens war notwendig geworden, nachdem der alte Geschäftsführer Michael Busch im August den Posten vorzeitig zur Verfügung gestellt hatte. Vorausgegangen war diesem Schritt ein Zerwürfnis zwischen Busch und Präses Joachim Feldmann über parteipolitisches Engagement während des Bürgerschaftswahlkampfs. Busch war als Spitzenkandidat für die Bremer und Bremerhavener Wählergemeinschaft (B+B) angetreten, während Feldmann für die CDU kandidierte.

Der neue Hauptgeschäftsführer Markus Mertsch ist in Delmenhorst geboren und hat Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Steuer- und Rechnungswesen studiert. In seiner bisherigen beruflichen Laufbahn war Mertsch unter anderem sechs Jahre lang für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers in Berlin tätig. Außerdem war er in den vergangenen Jahren Verwaltungsleiter und stellvertretender Geschäftsführer eines mittelständischen ambulanten Pflegedienstes in Bremerhaven. Dort zeichnete er verantwortlich für beinahe alle Aufgabenbereiche außerhalb der Pflege wie etwa den Einkauf, die Immobilien, das Marketing, den Fuhrpark, die EDV und das Controlling. Parallel leitete er die Personalabteilung und war als Prokurist für das Unternehmen tätig.

Die Handwerkskammer legt außerdem Wert auf die Feststellung, dass ihr neuer Hauptgeschäftsführer einer Familie von Handwerkern entstammt. Mertschs Vater hat in sechster Generation einen Tischlerei-Betrieb geführt und war Ober- sowie Kreishandwerksmeister.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+