DMK zieht an Kraft Heinz vorbei Milchkontor verbessert Position

Die Deutsche Milchkontor GmbH hat sich im Ranking der 20 weltweit größten Molkereien um zwei Plätze verbessert und liegt jetzt an Position 13. Dabei hat DMK sogar den US-Konzern Kraft Heinz überholt.
28.07.2018, 15:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Milchkontor verbessert Position
Von Florian Schwiegershausen

Bremen. Beim jährlichen Vergleich der weltgrößten Molkereien hat sich die Deutsche Milchkontor (DMK) um zwei Plätze verbessert. DMK rangierte bei dem Ranking, das jedes Jahr von der genossenschaftlichen Rabobank in den Niederlanden erstellt wird, auf Platz 13. Dabei überholte das Unternehmen sogar den US-Lebensmittelkonzern Kraft Heinz, bei dem das Molkereigeschäft nur einer der verschiedenen Sparten ist, sowie den japanischen Konzern Meiji. Unangefochten auf dem ersten Platz befindet sich weiterhin der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé. Die Rabobank erstellt das Ranking auf Grundlage der Umsatzzahlen. Gleichzeitig erwartet die Genossenschaftsbank, dass Umsatz und Volumen des Molkereisektors in den kommenden Jahrzehnten weltweit um 30 Prozent wachsen werden.

Laut DMK-Sprecher Oliver Bartelt zeigt das jährliche Ranking der Rabobank, dass die DMK in einem Markt mit großem Potenzial unterwegs sei. Bartelt sagte dem WESER-KURIER: "Wir haben im Rahmen unserer Neuausrichtung die ersten Erfolge eingefahren, die sich auch darin spiegeln, dass wir im Ranking um zwei Plätze aufrücken konnten." Nach Aussage der Rabobank seien die Umstrukturierung und Neupositionierung bei der Deutschen Milchkontor ausschlaggebend gewesen, um sich um die zwei Plätze zu verbessern.

Bartelt ergänzte, dass Größe aber keine alleinige Kenngröße für Erfolg sei: "Wir arbeiten bei all dem Potenzial auch in Zukunft auf einem höchst volatilen Markt. Das bedeutet im Umkehrschluss: Solange sich der Markt bewegt, müssen sich auch die Akteure bewegen, wenn sie erfolgreich sein wollen. Wichtig ist, dass wir wissen, in welche Richtung wir uns bewegen." Der Kurs bei der Deutschen Milchkontor geht weg von einer milchverwertenden Molkerei hin zum klaren Lebensmittelhersteller. So hat das Unternehmen mit seiner Marke Milram im vergangenen Jahr Trend-Produkte wie Skyr oder herzhaften Schnittkäse eingeführt.

Bartelt sagte: "Als relevanter Partner des Lebensmitteleinzelhandels sind wir damit schon heute in der Lage, Trends schnell wahrzunehmen und umzusetzen." Auf der Liste der 20 weltgrößten Molkereien tauchte allerdings kein neues Unternehmen auf. Die bisherigen Mitbewerber tauschten lediglich die Plätze.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+