Made in Bremen Der Wachmacher aus der Kaffeekirsche

Von der Kaffeepflanze ist die Bohne ein weltweit gefragtes Produkt, das Fruchtfleisch landet im Abfall. Drei Jungunternehmer aus Bremen wollen das ändern und haben mit Paru Tè einen neuen Wachmacher entwickelt.
24.07.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Der Wachmacher aus der Kaffeekirsche
Von Björn Struß

Die Kaffeebohne prägt als liebster Wachmacher der Deutschen bis heute die Geschichte von Bremen. Aber auch Hunderte Jahre, nachdem 1673 hier das erste Kaffeehaus Deutschlands öffnete, kann das "braune Gold" noch immer überraschen. Die drei Jungunternehmer Erik Ruge, Paulina Teuscher und Paul Kukolka haben mit der Kaffeepflanze ein neues Getränk entwickelt: Paru Té. Es basiert auf dem Fruchtfleisch, das die Kaffeebohne umgibt, der Kaffeekirsche. Das Erfrischungsgetränk soll eine Alternative zu Cola, Mate und Energydrinks sein. Die beiden wichtigsten Verkaufsargumente: wenig Zucker und viel Nachhaltigkeit.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren