DHL und Co sind bereits im Vorweihnachtsmodus Pakete zum Fest eher auf die Reise schicken

Der Paketboom aus der Pandemie hat die Dienstleister vorsichtiger werden lassen. Sie verlangen von den Kunden zum Teil vier Tage Vorlauf, um die Lieferung pünktlich zur Bescherung garantieren zu können.
05.11.2021, 18:20
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Pakete zum Fest eher auf die Reise schicken
Von Florian Schwiegershausen

Wer per Paket die Weihnachtsgeschenke verschickt, muss die Sendung in diesem Jahr früher einliefern als noch vor einigen Jahren. Bei DHL sollen die Kunden ihre innerdeutschen Sendungen zum Fest spätestens am Montag, den 20. Dezember, abgeben. Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Freitag. Die Deutsche Post rechnet also mit vier Tagen Zeitpuffer, damit alles rechtzeitig bei den zu Beschenkenden ankommt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren