Über den Preisanstieg bei Aldi Der Indikator

400 Artikel sollen bei Aldi teurer werden. Das ist eine Ansage für die ganze Branche. Die Preise müssen beobachtet werden, denn für manche Kunden verschärft sich eine brenzlige Lage, meint Lisa Schröder.
17.03.2022, 19:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Der Indikator
Von Lisa Schröder

Wenn Aldi die Preise für Milch, Butter oder Kaffee verändert, gilt das oft als wichtiges Signal für den gesamten Lebensmittelhandel. Aldi ist ein Preisindikator: Wettbewerber ziehen mit ihren Entscheidungen gerne nach, wenn der Branchenriese vorgelegt hat. Auf einen Schlag sollen nun gleich 400 Artikel teurer werden – eine Ansage. Seit Monaten zeichnet sich die Entwicklung ab, weil die Kosten überall steigen: von den Rohstoffen, über den Transport und die viel kostspieligere Energie hin bis zur Verpackung. Hersteller und Händler geben den Anstieg an die Verbraucher weiter. Im Moment ist leider nicht abzusehen, dass sich diese Entwicklung wieder beruhigt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren