Schleppdienste im Hafen Einseitiges Schlepper-Geschäft an der Stromkaje

Die Schlepp-Reederei Svitzer, die zum Maersk-Konzern gehört, macht das Geschäft an der Stromkaje. Warum die beiden anderen Unternehmen das kritisieren.
25.11.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Einseitiges Schlepper-Geschäft an der Stromkaje
Von Peter Hanuschke

Konkurrenz belebt das Geschäft - heißt es bekanntlich. Dem würden sicherlich alle Schlepp-Reedereien in Bremerhaven zustimmen - vorausgesetzt alle drei Reedereien würden unter den gleichen Bedingungen arbeiten. Genau das sehen die Unternehmen Boluda Towage Europe und die Fairplay Towage Group als nicht gegeben: Sie sehen sich gegenüber der Reederei Svitzer im Nachteil und befürchten weitere Konkurrenz, die sich auch nur die Rosinen rauspickt.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren