Nationalpark Wattenmeer Heuler in Not

Die Seehund-Aufzuchtstation in Norddeich hat im vergangenen Jahr so viele verwaiste Jungtiere gerettet wie noch nie zuvor. Was das mit dem Tourismus und der Pandemie zu tun, verrät Leiter Peter Lienau.
23.01.2023, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Heuler in Not
Von Silke Looden

Gemächlich lassen sich die Seehunde bäuchlings am Panoramafenster vorbeitreiben. Ihr Publikum auf der anderen Seite sehen sie nicht. Dort, wo in der Saison ganze Schulklassen und Busladungen voller Touristen staunend in die Unterwasserwelt der Seehund-Aufzuchtstation Norddeich eintauchen, sind nur vereinzelt Besucher anzutreffen. Es ist Winterzeit – Zeit für Leiter Peter Lienau und sein Team, Bilanz zu ziehen. 199 Heuler haben sie im vergangenen Jahr vor dem sicheren Tod im Wattenmeer gerettet. „Das sind 86 Tiere mehr als im Vorjahr – ein trauriger Rekord“, sagt Lienau.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren