Das ist los

Berührend, witzig und respektvoll erzählt „Vincent will Meer“ vom Leben dreier Menschen mit Handicap. Der Kinofilm gewann den Deutschen Filmpreis und war im Erscheinungsjahr 2010 die erfolgreichste deutsche Kinoproduktion.
13.01.2018, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Mona Adams
Das ist los

Schauspieler Florian David Fitz hat eine Bühnenfassung von „Vincent will Meer“ geschrieben.

Ursula Düren, dpa

Berührend, witzig und respektvoll erzählt „Vincent will Meer“ vom Leben dreier Menschen mit Handicap. Der Kinofilm gewann den Deutschen Filmpreis und war im Erscheinungsjahr 2010 die erfolgreichste deutsche Kinoproduktion. Jetzt feiert „Vincent will Meer“ als Kammerspiel auf der Theaterbühne Premiere. Hauptdarsteller und Drehbuchautor Florian David Fitz hat dafür eine Bühnenfassung geschrieben, die die Darsteller Christopher Ammann, Till Demtroeder, Angelina Häntsch, Moritz Leu und Marina Weis präsentieren. Regie führt Ralph Bridle. Die Tragikomödie handelt von dem jungen tourettekranken Vincent, der nach dem Tod seiner Mutter auf eigene Faust in Richtung Italien entflieht.


Sonntag, 14. Januar, 19 Uhr (Premiere), weitere Termine bis 25. Februar, Hamburger Kammerspiele, Hartungstraße 9-11. Mehr Infos und Tickets unter 040 / 413 34 40 oder unter www.hamburger-kammerspiele.de.

Gastspiele aus ganz Europa widmen sich bei den neunten Lessingtagen der Demokratie und ihrer aktuellen Gefährdung. Zu Gast sind in diesem Jahr Aufführungen aus Frankreich, Griechenland, Ungarn, Polen und Österreich. Ergänzt wird das Programm durch zwei Berliner Aufführungen von der Schaubühne und dem Maxim Gorki Theater sowie durch Eigenproduktionen des Thalia Theaters. Auch das Spektrum der auftretenden Darsteller ist denkbar breit: es reicht von Mitgliedern des am Gorki gegründeten Exil Ensembles über in Griechenland lebendes Reinigungspersonal bis zu Schauspielstars wie Nina Hoss und Joachim Meyerhoff.


Freitag, 19. Januar bis 4. Februar, Thalia Theater, Großes Haus, Alstertor/Raboisen 67 und weitere Orte. Tickets unter www.thalia-theater.de oder unter 040 / 32 81 44 44.

Klub Katarakt startet zum 13. Mal in Folge auf Kampnagel in Hamburg. Es werden unter anderem Arbeiten von Insub Meta Orchestra, Alexander Schubert, Ensemble Nikel, Mohna, The Magic I.D., Nikae, Tritop, Microtub präsentiert. Das internationale Festival für experimentelle Musik brachte seit seiner Gründung 2005 zahlreiche Größen der internationalen Experimental-Szene nach Hamburg. Eröffnet wird das Festival mit einer Konzertinstallation, die das Schweizer Insub Meta Orchestra in Zusammenarbeit mit der Künstlerischen Leitung von Klub Katarakt gestalten wird.


Mittwoch, 17. bis 20. Januar, Kampnagel, Jarrestraße 20. Mehr Infos zum Programm und Tickets unter www.klubkatarakt.net oder www.kampnagel.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+