Bremen Über die Vergangenheit gestolpert

Bremen (mlu). In Bremen wird erstmals ein Stolperstein entfernt. Es geht dabei um Hans Emil Otto Graf von Sponeck, an den seit 2007 ein solcher Stein vor einer ehemaligen Dienstwohnung in der Horner Heerstraße 23 erinnert. Bericht Seite 7
10.03.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Über die Vergangenheit gestolpert
Von Matthias Lüdecke

In Bremen wird erstmals ein Stolperstein entfernt. Es geht dabei um Hans Emil Otto Graf von Sponeck, an den seit 2007 ein solcher Stein vor einer ehemaligen Dienstwohnung in der Horner Heerstraße 23 erinnert. Gunter Demnig, Künstler und Initiator der Steine, die an Opfer des Nazi-Regimes erinnern, hat nun jedoch dessen Entfernung verlangt – und die Bremer Projektträger haben nach öffentlicher Diskussion zugestimmt. Hintergrund für die Entfernung ist, dass Sponeck nicht nur für eine mutige Entscheidung mit dem Leben bezahlte, sondern auch in Kriegsverbrechen verstrickt gewesen sein soll. Bericht Seite 7

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+